• IT-Karriere:
  • Services:

MariaDB: Business Intelligence mit Connect

MariaDB enthält in der Version 10.0.2 Alpha die neue freie Storage Engine Connect. Damit lassen sich über MariaDB Daten aus beliebigen Quellen, wie CSV- oder XML-Dateien, oder anderen Datenbanken per SQL abfragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Storage Engine Conect in MariaDB 10.0.2 Alpha
Neue Storage Engine Conect in MariaDB 10.0.2 Alpha (Bild: MariaDB)

Olivier Bertrand entwickelt seit mehr als 50 Jahren Datenbanken und hat bei IBM lange Zeit zu diesem Thema geforscht. Seine Erfahrungen im Bereich Business Intelligence hat er jetzt in die Entwicklung einer neuen Storage Engine für MariaDB eingebracht.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg

Die Connect genannte Storage Engine steht unter der GPL und ist ab sofort in der neuen Alphaversion MariaDB 10.0.2 enthalten. Sie kann Daten aus unterschiedlichen Quellen in einer Tabelle zusammenführen und stellt diese über MariaDB per SQL zur Verfügung, ohne dass die Daten dazu vorher physisch in die Datenbank kopiert werden müssen.

Die Connect Storage Engine kann Daten aus verschiedenen Dateiformaten verarbeiten, darunter die Formate DBase, CSV, DOS, FMT (Foxpro) und XML. Aber auch Daten anderer MySQL-Server und anderer Quellen, die per ODBC zugänglich sind, kann Connect nutzen. Dabei lassen sich auch Tabellen erzeugen, die nur aus einer Liste von Tabellen bestehen, ähnlich wie es die Storage Engine Merge tut. Auch Connect-Tabellen können auf diese Weise in andere Connect-Tabellen integriert werden, so dass Tabellen erzeugt werden können, deren Daten auf verschiedenen Servern verstreut liegen.

Connect stellt zudem Tabellen vom Typ VEC (Vector) zur Verfügung, bei dem die Daten spaltenbasiert gespeichert werden. Bezieht sich eine Abfrage nur auf wenige Spalten, müssen auch nur diese gelesen werden. Das ist vor allem für Tabellen mit vielen Spalten gedacht, von denen eher wenige abgefragt werden.

Das jeweilige Datenformat erkennt Connect automatisch anhand der Metadaten einer Datei. Zudem erzeugt Connect Indizes für die Daten, um den Zugriff auf die Daten zu beschleunigen. Und Connect kann auch mit komprimierten Daten umgehen.

Gedacht ist Connect für den Einsatz im Bereich Business Intelligence (BI), wo Daten aus verschiedenen Quellen zusammengeführt und analysiert werden. Für Online Transaction Processing (OLTP) ist Connect nicht geeignet. Connect kann mit MariaDB 10.0.2 Alpha ab sofort ausprobiert werden. Die Software steht unter mariadb.org zum Download bereit. Wie Connect genutzt werden kann, ist in der Knowledgebase AskMonty erklärt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

tippi965 25. Apr 2013

...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /