Abo
  • Services:
Anzeige
MareNostrum 4
MareNostrum 4 (Bild: BSC)

Marenostrum 4: Spanischer Supercomputer mit ARM, IBM und x86 plus GPUs

MareNostrum 4
MareNostrum 4 (Bild: BSC)

Chips von Fujitsu, IBM, Intel und Nvidia: Der Supercomputer Marenostrum 4 des Barcelona Supercomputing Center nutzt sie alle. Die kombinierten Technologien sollen das System zu einem der schnellsten der Welt machen.

Das spanische Barcelona Supercomputing Center (BSC) hat einen neuen Supercomputer angekündigt, den Marenostrum 4. Das BSC arbeitet mit mehreren Partnern an dem System und investiert insgesamt 30 Millionen Euro in das Projekt. Mit einer theoretischen Spitzengeschwindigkeit von 13,7 Petaflops würde sich der Marenostrum 4 in die Top10-Liste der aktuellen Top500 der Supercomputer einreihen. Ein Datum für die Fertigstellung nannte das BSC nicht.

Anzeige

Ein Großteil der Rechenleistung - über 11 Petaflops - des Marenostrum 4 sollen durch mehr als 3.400 Nodes von Lenovo gestellt werden. Die 48 Server-Racks nutzen Intel Xeon E5 v5 alias Skylake-EP, also klassische x86-Prozessoren, mit 590 Terabyte DDR4-Arbeitsspeicher. In einem zweiten Cluster möchte das BSC auf Beschleuniger vom Typ Xeon Phi, genauer Knights Landing (14 nm) und Knights Hill (10 nm), setzen. Die sollen übrigens auch im kommenden Aurora-Supercomputer des ANL-Forschungsinstituts in den USA stecken.

Special-Racks mit Power9, Volta-Tesla und Fujitsu-ARM

In einem dritten Cluster verbaut das BSC eine Kombination aus IBMs Power9-Prozessoren und Tesla-GPUs mit Nvidias Volta-Grafikarchitektur. Die CPUs und Module kommunizieren über den proprietären, aber sehr schnellen NV-Link. Geplant sind für den IBM-/Nvidia-Cluster über 1,5 Petaflops. Die gleiche Technik - in deutlich größerem Maßstab - wird bei den Supercomputern Sierra des Lawrence Livermore National Laboratory (Kalifornien) und im Summit des Oak Ridge National Laboratory (Tennessee) verwendet.

Obendrein integriert das BSC noch einen Cluster, der auf spezielle ARM-Prozessoren setzt. Die integrieren die Scalable Vector Extension mit Vektorlängen von 512 Bit und werden eigentlich von Fujitsu für den japanischen Post-K-Supercomputer entwickelt. Der ARM-Cluster des Marenostrum 4 soll rund 0,5 Petaflops zur Gesamtleistung des Systems beisteuern.


eye home zur Startseite
CaptainVoni 02. Dez 2016

Einen hätte ich noch: "... alias Skyake-EP ...". Ich würde ein zusätzliches L empfehlen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen
  2. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  3. mobileX AG, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. CoD: Infinite Warefare Legacy Edition 25,00€)
  2. 59,00€
  3. (u. a. PlayStation 4 + Horizon Zero Dawn + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Eheran | 17:00

  2. Re: "mangelnde Transparenz"

    plutoniumsulfat | 16:54

  3. Re: Kenne ich

    divStar | 16:53

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    divStar | 16:51

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    nomisum | 16:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel