Mare Nostrum 5: Spanischer Supercomputer nutzt wilden Hardware-Mix

CPUs von Intel und Nvidia, dazu auch Beschleuniger von Intel und Nvidia: Der Supercomputer Mare Nostrum 5 erreicht über 300 Petaflops.

Artikel veröffentlicht am ,
Mare Nostrum 5
Mare Nostrum 5 (Bild: Barcelona Supercomputing Center)

Das Barcelona Supercomputing Center (BSC) hat die finale Konfiguration des Mare Nostrum 5 angekündigt, ein zum EuroHPC-Projekt gehörender Supercomputer. Das System wird von Atos gebaut und soll 314 Petaflops bei doppelter Genauigkeit (FP64) erreichen. Geplant ist, den Mare Nostrum 5 nächstes Jahr in Betrieb zu nehmen.

Stellenmarkt
  1. Fachkraft Customer Support (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Verglichen mit anderen Supercomputern, welche primär aus identischen Nodes bestehen, setzt das BSC beim Mare Nostrum 5 auf einen wilden Mix aus Intel-/Nvidia-Hardware: Konkret gibt es eine GPP (General Purpose Partition), eine ACC (Accelerated Partition), eine NGT GPP (Next Generation Technology General Purpose Partition) und eine NGT ACC (Next Generation Technology General Purpose Partition).

Die GPP basiert auf Intels Sapphire Rapids genannten Xeon-x86-CPUs, die NGT GPP hingegen auf Nvidias Grace-CPUs mit ARMv9-Basis. In der ACC kommen erneut Sapphire Rapids zum Einsatz, dazu Nvidias Hopper H100 als Beschleuniger.

Die NGT ACC nutzt mit Emerald Rapids den SPR-Nachfolger, die Xeon binden Intels Rialto Bridge als Beschleuniger an.

Künftig EU-Hardware geplant

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Großteil der 314 Petaflops - konkret 270 Petaflops - wird wenig überraschend durch die Hopper H100 der ACC gestellt, die GPP hat daran aufgrund der CPU-Basis nur einen geringen Anteil. Die NGT GPP und die NGT ACC sind eher als Testlauf zu verstehen, um mit der Hardware vertraut zu werden. Hinzu kommen 248 Petabyte an SSD- und 402 Petabyte an Bandspeicher (Tape).

Laut Atos ist der Mare Nostrum 5 für 20 Megawatt ausgelegt, die Warmwasserkühlung für 17 Megawatt. Die Kosten des Supercomputers belaufen sich auf 151,41 Millionen Euro - die Hälfte davon bringt das EuroHPC Joint Undertaking auf. Dieses besteht aus Spanien, Portugal und der Türkei. Der kommende Jupiter-Supercomputer aus Jülich in Deutschland erreicht mit einem Exaflops die dreifache Performance, kostet allerdings auch 500 Millionen Euro.

Der Director des BSC, Mateo Valero, sagt zum neuen spanischen Supercomputer: "Der Kauf des Mare Nostrum 5 wird weltverändernde Durchbrüche beim Erstellen digitaler Zwillinge ermöglichen, um damit die Forschung zum Klimawandel oder die Präzisionsmedizin voranzubringen."

Künftig will das BSC zudem europäische Hardware in seinen Systemen einsetzen. Derzeit befinden sich die 64-kernige Rhea-CPU auf Basis von ARMs Neoverse V1 und der EPCA (European Processor Accelerator) in Entwicklung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Urteil: Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen
    Urteil
    Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  2. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /