• IT-Karriere:
  • Services:

Marc Benioff: Salesforce-Chef kauft das Time-Magazin

IT-Milliardäre kaufen gern mal eine traditionelle Nachrichtenpublikation, auch Marc Benioff und seine Frau Lynne von Salesforce: Sie übernehmen das Magazin Time.

Artikel veröffentlicht am ,
Marc Benioff
Marc Benioff (Bild: Salesforce)

Salesforce-Gründer Marc Benioff und seine Ehefrau Lynne haben das Magazin Time gekauft. Das gab der Medienkonzern Meredith am 17. September 2018 bekannt. Der Kaufpreis liegt bei 190 Millionen US-Dollar. Erst vor rund acht Monaten erwarb Meredith den Herausgeber Time.

Stellenmarkt
  1. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart

Der geplante Verkauf wird voraussichtlich innerhalb von 30 Tagen abgeschlossen sein. Die Benioffs kaufen Time als Individuen; die Vereinbarung steht in keinem Zusammenhang mit Salesforce.com. Benioff ist Gründer und Co-Vorstandschef von Salesforce, das CRM-Software (Customer Relationship Management) in der Cloud anbietet.

In einem Interview sagte Benioff: "Wir investieren in ein Unternehmen mit enormen Auswirkungen auf die Welt, das auch ein unglaublich starkes Geschäft ist. So etwas suchen wir, wenn wir als Familie investieren."

Benioffs wollten Time unabhängig agieren lassen

Die Benioffs sagten, sie würden keinen Einfluss auf das Tagesgeschäft des Magazins oder bei journalistischen Entscheidungen nehmen.

Benioff ist ein sozial aktiver Manager. Er hat sich mehrfach gegen staatliche Bemühungen zur Einschränkung der Rechte von Homosexuellen ausgesprochen. Er und seine Frau sind auch prominente Philanthropen.

Die Benioffs sind nicht die ersten Milliardäre aus der IT-Branche, die traditionelle Nachrichtenpublikationen kaufen. Im Jahr 2013 kaufte Jeff Bezos, Chef von Amazon.com, die Washington Post. Und im vergangenen Jahr hat Laurence Powell Jobs, die Frau des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs, über ihre Organisation, das Emerson Collective, eine Mehrheitsbeteiligung am Atlantic Magazine erworben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)

Xennor 18. Sep 2018

Nix.

Anonymer Nutzer 17. Sep 2018

...spielen sich als Wohltäter auf, ganz toll. Sie sind durch ein destruktives System...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /