Maps: Google bringt kraftstoffsparende Routen nach Deutschland

In Nordamerika verwendetet Google bereits kraftstoffsparende Routen - die Funktion wurde für den deutschen Markt angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps zeigt jetzt auch in Deutschland sparsamere Routen an.
Google Maps zeigt jetzt auch in Deutschland sparsamere Routen an. (Bild: Google)

Google bringt in seinem Kartendienst Maps in Deutschland eine neue Funktion. Bei der Routenplanung werden Nutzern künftig auch kraftstoff- bzw. energiesparende Routen angezeigt. Die Funktion führte Google im Herbst 2021 in den USA ein, im Frühjahr 2022 dann in Kanada.

Stellenmarkt
  1. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Consultant Virtualisierung (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Zusätzlich zur bisherigen Routenauswahl, die auch immer noch den schnellsten Weg beinhaltet, wird Autofahrern in Deutschland künftig die sparsamste Route angezeigt - falls diese nicht bereits auch die schnellste ist. Der Weg kann zwar mehr Zeit in Anspruch nehmen, verbraucht aber weniger Kraftstoff oder benötigt weniger Energie bei einem Elektroauto. Auf kleine Nebenstraßen will Google die Fahrer aber auch bei den sparsamen Routen nicht umleiten.

Um in Deutschland kraftstoffsparende Routen anzeigen zu können, hat Google eigenen Angaben zufolge nicht einfach die Modelle aus Nordamerika übernommen. Die Verkehrsmuster, die Zusammenstellung verschiedener Kraftstoffarten und die Topographie unterscheiden sich zu stark.

Neues Berechnungsmodell für Deutschland entwickelt

Stattdessen wurde für Deutschland ein neues Modell entwickelt. Dieses berücksichtigt unter anderem Höhenunterschiede, die Verkehrsdichte, die Verteilung der Antriebsarten und den üblichen Verbrauch repräsentativer Fahrzeugtypen basierend auf Informationen des Kraftfahrtbundesamtes. Eine einzelne Datenbank mit den benötigten Informationen, wie sie Google in den USA verwenden konnte, stand in Deutschland nicht zur Verfügung. Die Informationen zur Verkehrsdichte übernimmt Google aus Maps.

  • Google Maps zeigt künftig auch in Deutschland alternative Routen an, bei denen Nutzer Kraftstoff sparen können. (Bild: Google)
  • Nutzern wird angezeigt, wie viel Kraftstoff bzw. Energie sie einsparen. Für diese Berechnung entwickelte Google für Deutschland einen neuen Algorithmus. (Bild: Google)
  • Stellenweise haben die sparsamen Routen nur eine unwesentlich spätere Ankunftszeit. (Bild: Google)
  • In den Einstellungen können Nutzer wählen, ob sie die sparsamen Routen generell bevorzugen wollen. (Bild: Google)
  • Auf freiwilliger Basis lässt sich auch die Kraftstoffart des eigenen Autos auswählen. (Bild: Google)
Google Maps zeigt künftig auch in Deutschland alternative Routen an, bei denen Nutzer Kraftstoff sparen können. (Bild: Google)
Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Maps-Nutzern wird angezeigt, wie viel Prozent sie auf der sparsamen Route gegenüber der schnellsten Route an Kraftstoff einsparen können. Bei diesen Berechnungen hat Google effiziente Fahrzeugtypen als Vorlage genommen - wer ein älteres, weniger effizientes Auto besitzt, spart tendenziell mehr. In den Optionen von Maps kann angegeben werden, welchen Antrieb das verwendete Auto nutzt: Benzin, Diesel, Elektro oder Hybrid. Zu dieser Option gab es bereits Gerüchte im Voraus.

Diese Auswahl kann auch einzelnen Routen zugeordnet werden - für den Fall, dass Nutzer mehr als ein Auto verwenden. Die Angabe ist freiwillig, soll Google zufolge aber die Berechnung der Ersparnis erleichtern. Auch bei Elektroautos wird die Energieeinsparung in Prozent angezeigt; das Ladesäulennetzwerk wird allerdings nicht aktiv in die Routenplanung einbezogen.

In den Einstellungen können Nutzer auch auswählen, dass sie immer die schnellste Route wählen wollen - unabhängig davon, ob es eine sparsamere mit nur minimal späterer Ankunftszeit gibt. Die kraftstoffsparenden Routen werden in den kommenden Wochen serverseitig in Deutschland für Google Maps freigeschaltet. Zunächst startet die Funktion in Deutschland, weitere Märkte innerhalb Europas sollen aber folgen.

Bei grenzübergreifenden Routen wird die Ersparnis dann angezeigt, wenn die Strecke in Deutschland startet. In den USA hat Google eigenen Angaben zufolge bislang eine halbe Million Tonnen CO2 durch die neue Routenoption eingespart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Saladien 23. Aug 2022 / Themenstart

Deswegen habe ich doch geschrieben, alte Plattformen (Android Auto). Auto wird nach und...

HabeHandy 12. Aug 2022 / Themenstart

Wenn man z.B. auf A1 geschickt wird und dann an der A1 Lücke durch die Berge & Dörfer...

grumbazor 12. Aug 2022 / Themenstart

Am besten hat man für sowas auch heute noch einen Beifahrer oder fährst selbst kurz ran...

ConstantinPrime 12. Aug 2022 / Themenstart

Ist mir auch mal passiert. Von Mitteldeutschland zur Ostsee. 7 Tage 19 Stunden Ist mir...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /