Map Kit: Huaweis eigener Kartendienst soll im Oktober erscheinen

Auf seiner Entwicklerkonferenz hat Huawei einen eigenen Kartendienst vorgestellt: Map Kit soll Kartenmaterial für Programmierer darstellen, eine eigene App ist offenbar nicht geplant. Zu den Partnern sollen Yandex und Booking.com gehören.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei will selbst Kartenmaterial anbieten.
Huawei will selbst Kartenmaterial anbieten. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Huawei will im Oktober 2019 seinen eigenen Kartendienst Map Kit veröffentlichen. Das berichtet die Internetseite Chinadaily.com unter Berufung auf eingeweihte Personen. Mit Map Kit will der chinesische Hersteller von Google unabhängiges Kartenmaterial zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. Junior DevOps Engineer Infrastructure & Provisioning (m/w/d)
    Techem Energy Services GmbH, Eschborn, Bielefeld, remote
  2. IT-Administrator und Projektkoordinator (w/m/d)
    Conmetall Meister GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Erstmals erwähnt hatte Huawei Map Kit auf seiner Entwicklermesse HDC, die Anfang August 2019 stattfand. Eine eigene Karten-App stellt Map Kit aber den aktuellen Informationen zufolge nicht dar: Anstatt sich an Endkonsumenten zu richten, soll die Software als Grundlage für Entwickler dienen. Diese sollen das Kartenmaterial in eigene Apps einbinden.

Huawei hat sich sicherlich aufgrund der aktuellen Auseinandersetzung mit der US-Regierung unter Donald Trump zu einer eigenen Kartenlösung entschieden. Sollte dem chinesischen Unternehmen tatsächlich der Handel mit US-Firmen wie Google untersagt werden, könnte es nicht mehr auf Googles Kartenmaterial zugreifen. Um längerfristig für Kunden attraktiv zu bleiben, benötigt Huawei aber wohl auch gutes Kartenmaterial.

Booking.com und Yandex als Partner

Map Kit wird nicht von Huawei allein entwickelt. Als Partner konnte der Hersteller das russische Unternehmen Yandex gewinnen, das selbst Kartenmaterial herausgibt. Ein zweiter Partner soll das Reiseportal Booking.com sein, erklären die Insider.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Huaweis Kartenmaterial soll in 40 Sprachen verfügbar sein. Map Kit soll zudem Echtzeitverkehrsinformationen sowie eine Navigationsfunktion beinhalten. Die Navigation soll dabei sogar den Wechsel von Spuren auf einer Straße erkennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner
    Brandenburg
    Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Autonomes Fahren: Tesla entlässt fast 200 Autopilot-Mitarbeiter
    Autonomes Fahren
    Tesla entlässt fast 200 Autopilot-Mitarbeiter

    Tesla hat ein Büro aufgelöst, in dem die Daten aus dem System Full Self Driving verarbeitet werden. 200 Personen verlieren ihren Job.

  3. Stranger-Things-Star: Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown
    Stranger-Things-Star
    Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown

    The Electric State spielt in einem retrofuturistischen Amerika, Regie führen die Russo-Brüder. Das Netflix-Projekt soll über 200 Millionen US-Dollar kosten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /