Abo
  • Services:
Anzeige
Im Gefängnis Leuven Hulp
Im Gefängnis Leuven Hulp (Bild: Gefängnis)

Manwin: Youporn-Chef mit Auslieferung nach Deutschland einverstanden

Im Gefängnis Leuven Hulp
Im Gefängnis Leuven Hulp (Bild: Gefängnis)

Fabian T. versucht nicht, über belgische Gerichte seine Auslieferung nach Deutschland zu verzögern. In den nächsten zwei Wochen soll der Chef von Youporn und MyDirtyHobby in Köln eintreffen.

Manwin-Chef Fabian T. wird nicht versuchen, seine Auslieferung nach Deutschland zu verhindern. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt unter Berufung auf eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der belgischen Stadt Leuven. Damit könne T. in den nächsten zwei Wochen nach Köln überstellt werden, wo ein Amtsgericht den Haftbefehl erlassen hatte.

Anzeige

"Er wurde am Dienstag von einem Staatsanwalt vernommen und hat eingewilligt, nicht gegen seine Auslieferung vorzugehen", sagte die Sprecherin. T. habe darauf verzichtet, ein belgisches Gericht anzurufen.

Der 34-Jährige ist im Gefängnis Leuven Hulp rund 30 Kilometer östlich von Brüssel untergebracht. Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung.

T. wurde am Dienstag vergangener Woche im Brüsseler Vorort Kraainem festgenommen. Zeitgleich durchsuchten Steuerfahndung und Polizei den Wohnsitz und das Hamburger Tochterunternehmen seiner Firmengruppe Manwin. Die Steuerfahndung Koblenz ermittle bereits seit Ende 2010 gegen den Deutschen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln sagte.

Manwin betreibt große Tube-Seiten und andere Pornoangebote wie Youporn, Pornhub, Reality Kings, Brazzers, XTube, Extremetube, MyDirtyHobby, Wicked Pictures, Digital Playground und Mofos. Die verschiedenen Manwin-Gesellschaften haben ihren Sitz in Luxemburg, Deutschland, Kanada, Zypern, USA und Irland.

Manwin macht laut Firmenchef einen "mittleren dreistelligen Millionenumsatz". Die Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen liege bei rund 30 Prozent. Operativ schreibe Manwin schwarze Zahlen, zu fast gleichen Teilen aus Onlinewerbung von Drittanbietern und eigenen kostenpflichtigen Angeboten. Die Manwin-Seiten hätten monatlich etwa 300 Millionen User, die 16 Milliarden Seitenaufrufe generierten. Etwa jeder tausendste Besucher nutze zahlungspflichtige Inhalte. Manwin besitze inzwischen auch die auf seinen Tube-Seiten gezeigten Inhalte.

Nachtrag vom 14. Dezember 2012, 14:40 Uhr

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln Golem.de sagte, wurde Fabian T. bereits am 13. Dezember 2012 von Belgien nach Deutschland überstellt und befindet sich in Haft. Berichte, er befinde sich in Köln, bezeichnete der Sprecher als "Spekulation". Ebenso ist noch unklar, ob es zu einer Kautionsverhandlung kommen wird, damit T. die Feiertage nicht in Haft verbringen muss.


eye home zur Startseite
aktenwaelzer 14. Dez 2012

Du willst uns mal die Details geben. Mit dieser schwammigen Beschreibung kann alles...

hairetic 14. Dez 2012

Japp, mal abgesehen davon, dass diese Seiten wirklich recht unterschiedlichen content...

ultrawipf 13. Dez 2012

im Artikel steht monatlich ;) Trotzdem noch ziemlich viel^^

jarod1701 13. Dez 2012

Gibt bestimmt ein "Daumen" hoch ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Siri und diktieren

    andi_lala | 17:41

  2. Nachtrag nicht 100% richtig

    U.S.tooth | 17:38

  3. Re: Forken

    sniner | 17:34

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 17:33

  5. Re: Horizon zero dawn

    HierIch | 17:32


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel