Abo
  • Services:

Manwin: Youporn-Chef gegen Kaution frei

Fabian T. darf gegen eine hohe Kaution aus dem Gefängnis. Seinen Pass musste der Manwin-Chef und Youporn-Betreiber abgeben. Laut Spiegel droht ihm eine hohe Haftstrafe.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild vom Unternehmensitz auf der Homepage von Manwin
Bild vom Unternehmensitz auf der Homepage von Manwin (Bild: Manwin)

Gegen eine Kaution in zweistelliger Millionenhöhe kommt Manwin-Chef Fabian T. frei. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt unter Berufung auf den Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln, Ulrich Bremer. Der Unternehmer, gegen den wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung ermittelt wird, bleibt damit vom weiteren Vollzug der Untersuchungshaft verschont.

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin

"Herr T. hat eine Sicherheitsleistung im zweistelligen Millionenbereich hinterlegt und sich strikten Meldeauflagen verpflichtet", wird Bremer von der Zeitung zitiert. Auch sein fester Wohnsitz in Belgien und seine enge familiäre Einbindung hätten für die Freilassung gesprochen.

Bis zur Hauptverhandlung könne er nach Belgien zurückkehren, seinen Pass habe er aber abgeben müssen. "Staatsanwaltschaft und Gericht gehen davon aus, dass der ausschließliche Zweck der Untersuchungshaft, nämlich die Durchführung eines geordneten Strafverfahrens gegen den Beschuldigten, auch durch die beschlossenen Maßnahmen erreicht werden kann", sagte Bremer der Zeitung weiter. Die Entscheidung zur Freilassung sei am Donnerstagabend gefallen.

Laut Staatsanwaltschaft soll es Fragen dazu geben, wer MyDirtyHobby tatsächlich betreibt. Laut Website ist die Colbette Holdings in Nicosia auf der Mittelmeerinsel Zypern der Betreiber. Weitere Angaben wollte die Commerzbank wegen des Bankgeheimnisses nicht machen.

T. wurde Anfang Dezember 2012 im Brüsseler Vorort Kraainem auf Betreiben der deutschen Staatsanwaltschaft festgenommen. Gleichzeitig durchsuchten Steuerfahndung und Polizei den Wohnsitz von T. und das Hamburger Tochterunternehmen der Manwin-Firmengruppe. Die Steuerfahndung Koblenz ermittle bereits seit Ende 2010. Am 13. Dezember 2012 wurde er von Belgien nach Deutschland überstellt.

Manwin betreibt große Tube-Seiten und andere Pornoangebote wie Youporn, Pornhub, Reality Kings, Brazzers, XTube, Extremetube, MyDirtyHobby, das Pornostudio Digital Playground und das Livesexangebot Webcams.com. Die verschiedenen Manwin-Gesellschaften haben ihren Sitz in Luxemburg, Deutschland, Kanada, Zypern, USA und Irland.

Nachtrag vom 21. Dezember 2012, 15:15 Uhr

Laut Spiegel glauben die Ermittler, Hinweise auf hinterzogene Steuern in Höhe von weit mehr als zehn Millionen Euro gefunden zu haben. Nach Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sollte schon bei einer Million Euro hinterzogener Steuern eine Haftstrafe ohne Bewährung verhängt werden, so das Nachrichtenmagazin. Damit drohe T. eine lange Freiheitsstrafe. Dabei geht es vor allem um nicht abgeführte Umsatzsteuer, da bei jedem Klick, mit dem ein deutscher Kunde Manwins kostenpflichtige Seiten nutzt, 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig würden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

morecomp 23. Dez 2012

Wenn du quasi im Staatsdienst bist, ist es eigentlich irrelevant, ob du Steuern...

Anonymer Nutzer 22. Dez 2012

Unsere Cindy finden wir doch alle total super, oder nicht? ;) Ich sage nur, dass der...

MADhase 21. Dez 2012

Bin auch deiner Meinung.. die Höhe der Hinterziehung ist doch völlig irrelevant. Das sind...

asa (Golem.de) 21. Dez 2012

Stimmt! Ausdrucksfehler ist berichtigt.

s1ou 21. Dez 2012

Und den brauch er nur um sich abzusetzen. Darum wird der einkassiert, eigentlich nicht...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /