Abo
  • IT-Karriere:

Manufacturing Cloud: Huawei und Siemens bringen Cloud-Desktops für die Fabrik

Die Manufacturing Cloud ist ein kombiniertes Angebot aus der Software NX von Siemens und Huaweis Desktopvirtualisierung Fusion Access. Das Produkt soll in Fabriken Kosten sparen, da Rechenleistung und Daten in die Cloud ausgelagert werden. Das sei sicher und wirtschaftlich, meint Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei und Siemens kooperieren für ihr Cloud-Angebot.
Huawei und Siemens kooperieren für ihr Cloud-Angebot. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Die Unternehmen Siemens und Huawei kooperieren und haben auf der Konferenz Huawei Cloud Connect 2018 in Shanghai die Manufacturing Cloud vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus den Softwarepaketen Siemens NX und Huawei Fusion Access. Die Siemens-Software wird im Produktzyklus-Management eingesetzt, Huaweis Programm bietet einen virtualisierten Desktop, der in einer Cloud gehostet wird. Kunden können ihren Mitarbeitern daher recht leistungsschwache Hardware zur Verfügung stellen - beispielsweise sind Thin Clients sinnvoll.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. AKDB, München

"Mit der gemeinsamen Lösung sind wir besser positioniert, um der steigenden Nachfrage nach cloudfähiger Fertigung gerecht zu werden", kommentiert Huawei-Chef für Europa, Li Xiaoke. Huawei bestätigt in der Ankündigung auch, dass Siemens NX auf der eigenen Infrastruktur gut funktioniere. Die Software ist allerdings durch die Fähigkeit, Produkte in 3D zu modellieren, grafisch recht anspruchsvoll. Eine vernünftige Bandbreite wird hier definitiv eine Rolle spielen.

Aufpassen bei Bedenken

Siemens ist einer von mehreren Konzernen, mit denen Huawei für seine Virtualisierungssoftware eine Partnerschaft eingeht. Die Manufacturing Cloud sei dabei eine sichere und wirtschaftliche Lösung, erklärte das Unternehnen. Alle Daten von Nutzern werden in der Cloud abgelegt. Kunden sollten sich also bewusst sein, dass sie dadurch in gewisser Weise vom Anbieter abhängig sind und dass es sich dabei höchstwahrscheinlich um wirtschaftlich essentielle Informationen handelt.

Huaweis Fusion Access scheint allerdings von Kunden gut aufgenommen zu werden: Das Unternehmen spricht von "1.500 Unternehmen und 1,1 Millionen Endkunden in mehr als 100 Ländern".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

peterandree 26. Okt 2018

ohne jetzt den genauen Fall hier zu kennen, gehe ich davon aus, dass es hier um ein...

Bernd5678 25. Okt 2018

Man sollte genau hingucken bei den Chinesen: 1. https://www.computerworld.com/article...

Leegastaenikoer 25. Okt 2018

Ich will auch lieber nicht wissen, wer in unserem Landratsamt schon alles Unterlagen von...

Kakiss 24. Okt 2018

Wie vom Vorposter bereits erwähnt, bei uns läuft z.B. auch Citrix und es läuft wirklich...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /