Abo
  • IT-Karriere:

Brink hofft auf Einsicht der Webseiten-Betreiber

Die baden-württembergische Aufsicht ist bisher auch noch nicht gegen den Einsatz von Google Analytics auf behördlichen Websites vorgegangen. Eine gemeinsame Prüfung von Websites durch mehrere Aufsichtsbehörden ist dem Vernehmen nach nicht geplant.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. JDM Innovation GmbH, Murr

Brink setzt im Moment noch auf die Einsicht der Website-Betreiber. Entsprechend interessant für ihn ist daher dieser Studienbefund: Werden sie mit vorausgefüllten Elementen zur Zustimmung gedrängt, akzeptieren nur zwölf Prozent der Desktop-Nutzer diese Vorauswahl. Dies zeigt laut Brink, "dass den Nutzern ihre Privatsphäre durchaus wichtig ist". Website-Betreiber sollten daher stärker den Wunsch der Nutzer nach mehr Privatsphäre respektieren und den Einsatz von Tracking deutlich zurückfahren. Seine Behörde würde Betreiber gern beraten, wie sich ein moderner Onlinedienst ganz ohne Tracking betreiben ließe.

Zeitungsverlage im Visier

Brink hat mit dieser Bemerkung vor allem Zeitungsverleger und Medienunternehmen im Sinn, die noch keine Alternativen zum Onlinetracking entwickelt haben. Diese wollten mit Unterstützung der Werbeagentur Jung von Matt derzeit lieber eine Kampagne mit dem Titel Gerechtes Netz gegen Amazon, Google und Facebook fahren. Die großen US-Unternehmen machten "ihre Gewinne mit den aufwendig erstellten Inhalten anderer", die "großen Verlierer" seien Zeitungen, Zeitschriften und Bücher.

Nachdem ein internes Schreiben der VG Media geleakt wurde, hat der Zeitungsverlegerverband BDZV sich von der Kampagne distanziert. Kritik an der Kampagne hatte es zuvor bereits vom Europaabgeordneten Tiemo Wölken (SPD) gegeben. Die Kampagne fordere von Google Datenschutz ein, während Seiten wie Bild.de selbst viele Tracker einsetzten und das Verhalten der Leser analysierten. Das könnte demnächst auch ohne die gefürchtete E-Privacy-Verordnung schwieriger werden.

 Zustimmung der Nutzer könnte sehr tief fallen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

The Insaint 14. Sep 2019 / Themenstart

Interessiert an was? Du machst genau den gleichen, schwerwiegend blöden Fehler, zu...

sambache 13. Sep 2019 / Themenstart

Und wo oder wie speicherst du diese Zustimmung ?

WalterSobchak 12. Sep 2019 / Themenstart

Da könnte eine Abmahnung helfen.

WalterSobchak 12. Sep 2019 / Themenstart

Ein Login ist eine explizite Zustimmung. Dann dürfen auch cookies gesetzt werden...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /