Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy Note 3
Galaxy Note 3 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Manipulierte Tests: Galaxy Note 3 lässt Benchmarks 20 Prozent schneller laufen

In der Firmware der US-Version von Samsungs Galaxy Note 3 befindet sich eine Anwendungserkennung, die speziell auf Benchmarks ausgelegt ist. In vielen populären Tests läuft das Gerät damit schneller als bei realen Anwendungen.

Anzeige

Bei vielen verbreiteten Testprogrammen wie GLMark oder Geekbench läuft das Galaxy Note 3 schneller als bei anderen Apps. Das hat Arstechnica herausgefunden und sehr detailliert dokumentiert. Den Testern war an der US-Version des Geräts zuerst aufgefallen, dass bei Geekbench stets alle der vier CPU-Kerne mit 2,3 GHz liefen und sich nie abschalteten - auch wenn das Programm sie gar nicht alle nutzte.

Da zu vermuten war, dass Samsung wie schon beim Galaxy S4 mit einer Anwendungserkennung arbeitet, versuchten die Redakteure, diese auszutricksen. Mit einem der ältesten Kniffe dazu gelang das auch: Sie benannten die Installationsdatei, das Android-Package, schlicht um. Mit dieser bis auf den Dateinamen identischen Version lief die CPU wie bei anderen Programmen auch, und es ergaben sich 20 Prozent niedrigere Benchmarkwerte.

Dass die Veränderung des Takts und das Festsetzen dieser Frequenz bei allen Kernen tatsächlich einen messbaren Vorteil bringt, zeigte der Vergleich mit dem LG Optimus G2. Dieses Smartphone arbeitet mit dem gleichen SoC wie das Note 3, einem Snapdragon 800 von Qualcomm mit maximal 2,3 GHz. Mit dem umbenannten Benchmark ist das Note 3 nur wenig schneller als das G2, mit dem originalen Geekbench aber viel fixer.

Anwendungserkennung ausschließlich für Benchmarks

Davon ausgehend machten sich die Tester auf die Suche nach der Anwendungserkennung. Sie fand sich schließlich in einem Javaprogramm mit dem Namen "DVFSHelper.java". Die Abkürzung am Anfang steht für "dynamic frequency scaling", also die Veränderung des Taktes zur Laufzeit. In dieser Datei befinden sich Einträge für zahlreiche Benchmarks, neben Geekbench auch Antutu, Caffeinemark, Coremark und Linpack.

Im Unterschied zum Galaxy S4, wo Samsung in der US-Version auch eigene Anwendungen wie die Kamera mit dem Trick beschleunigt, kennt die Datei des Note 3 ausschließlich Benchmarkprogramme. In dem Script finden sich auch Hinweise darauf, dass das Gerät auch bei manchen Programmen die Wiederholrate des Displays verändern könnte - das deutet darauf hin, dass möglicherweise auch grafiklastige Benchmarks veränderte Werte liefern.

Eine Stellungnahme von Samsung steht noch aus, ebenso ist nicht klar, ob auch die europäische Version des Note 3 dieses Verhalten zeigt.


eye home zur Startseite
Sukram71 02. Okt 2013

Was glaubst du, warum der angegebene Euro-Norm Benzinverbrauch nie mit der Realität...

Sukram71 02. Okt 2013

Alle Taiwanesen die ich kenne (und das sind schon ein paar) sind auf Koreaner und...

Sukram71 02. Okt 2013

Jedenfalls ist das Note 3 offenbar auch ohne Benchmark-Boost immer noch schneller, als...

Sukram71 02. Okt 2013

Ist aber erst heute zu lesen. Ich hoffe die finden da ne Lösung. Sonst schneiden die...

Sukram71 02. Okt 2013

Ergo: Beim S4 ist es m. E. nicht geschummelt. Jedenfalls nicht wirklich. Beim Not 3 ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AWEK GmbH, verschiedene Einsatzgebiete
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, keine Angabe
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)
  2. 329,00€
  3. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  2. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  3. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  4. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59

  5. Re: Versandkosten

    tool123 | 01:57


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel