Manipulierte Bewertungen: Gesperrte Amazon-Händler kehren unter neuem Namen zurück

Zum Teil waren die Markenbezeichnungen nur minimal verändert. Amazon brauchte Hilfe von außen, um bereits gesperrte Verkäufer aufzuspüren.

Artikel veröffentlicht am ,
Gesperrte Verkäuferkonten machen bei Amazon unter neuem Namen weiter.
Gesperrte Verkäuferkonten machen bei Amazon unter neuem Namen weiter. (Bild: Sebastien Bozon/AFP via Getty Images)

Einige der von Amazon gesperrten Unternehmen waren mit leicht veränderten Namen wieder im Sortiment vertreten. Das Onlinekaufhaus wurde von The Verge nach eigenen Angaben bereits Mitte September 2021 darüber informiert. Nun hat es aber zwei Wochen gedauert, bis die fraglichen Verkäuferkonten erneut von Amazon gesperrt wurden. Es ist davon auszugehen, dass sich dieses Spiel bald wiederholen wird.

Stellenmarkt
  1. Business Continuity Manager:in (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Security Monitoring Expert (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
Detailsuche

Nach Beobachtungen von The Verge war vor allem das Unternehmen Sunvalley aktiv, um die eigenen Marken unter einer neuen Bezeichnung über die Amazon-Webseite verkaufen zu können. Dazu gehören etwa die Marken Ravpower, Vava sowie Taotronics. Es ist nicht bekannt, ab wann genau diese drei Marken unter leicht veränderten Bezeichnungen wieder bei Amazon vertreten waren.

Aus Ravpower wurde Rav, Vava wurde zu Vav und Taotronics kam als Taotronic zurück. Das Magazin habe Amazon über dieses Vorgehen informiert. Bis zur Sperrung der Marken durch Amazon Anfang Oktober 2021 habe es also mindestens zwei Wochen gedauert.

Kritik an Verhalten von Amazon

The Verge kritisiert den Online-Markplatz dafür, dass Amazon nicht von sich aus diese neuen Verkäuferkonten gefunden habe, sondern von außen auf Hilfe angewiesen sei. Es sei für das Magazin nicht nachvollziehbar, warum Amazon solche plumpen Täuschungsmanöver nicht erkenne. Amazon ruft Kunden auf, solche Verkäufer zu melden und verspricht eine schnelle Reaktion.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

The Verge hat nach eigenen Angaben gezielt diese Produkte bestellt und dabei bemerkt, dass diesen Produkten Hinweise beiliegen, dass es sich um die ursprünglichen Marken handele, die Amazon in den vergangenen Monaten gesperrt hatte, weil sie wiederholt mit gefälschten Produktbewertungen aufgefallen seien.

Amazon soll 600 Marken gesperrt haben

Immer öfter sollen Unternehmen Käufern anbieten, für eine positive Bewertung auf Amazon einen Preisnachlass auf den Kaufpreis zu erhalten. Oder für ein gekauftes Produkt wird der Kaufpreis zurückerstattet, sobald eine positive Bewertung vom Kunden veröffentlicht wurde. Es werden auch Gutscheine für weitere Käufe verteilt, um so positive Kundenbewertungen zu erhalten.

Nach eigenen Angaben habe Amazon im Kampf gegen gefälschte Produktbewertungen in den zurückliegenden fünf Monaten 3.000 unterschiedliche Verkäuferkonten von insgesamt 600 chinesischen Marken gesperrt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ImperatorBob 05. Okt 2021

Hab auch schon mal Amazon informier, dass mir ein Händler Gutschein + Erstattung des...

gadthrawn 04. Okt 2021

Öhm.. dir ist klar dass Huawei gesagt hat: wir werden von der Qualität her etwas...

CanisLupo 04. Okt 2021

Ich wollte ein Produkt von einem unseriösen Händler bewerten und Amazon hat meine...

Glitti 04. Okt 2021

Vielleicht war es sogar die gleiche Lampe? Gerade Dinge wie Lampen sind in Baumärkten und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. Patches: Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung
    Patches
    Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung

    Warum nicht gleich so? Für die von Bugs geplagten Computerspiele Pokémon Karmesin/Purpur und The Callisto Protocol gibt es Updates.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /