Manipulation beim Abgastest: Warum die VW-Mogelsoftware so lange nicht entdeckt wurde

Warum fühlte sich VW so lange so sicher, dass der Trick bei den Abgastests nicht entdeckt würde? Es gibt Indizien, die das beantworten.

Artikel von Kai Biermann/Zeit Online und Karsten Polke-Majewksi veröffentlicht am
Ein moderner 2.0-TDI-Biturbo-Motor von Volkswagen. Gesteuert werden solche Aggregate von komplexer Software.
Ein moderner 2.0-TDI-Biturbo-Motor von Volkswagen. Gesteuert werden solche Aggregate von komplexer Software. (Bild: Ralph Orlowski/Reuters)

Früher steuerten der Fuß auf dem Gaspedal und der Vergaser, wie ein Motor fuhr. Heute tun das Computer. Motorsteuerungen sind so komplex geworden, dass ihre Software 10.000 Seiten füllen würde, wollte man den Code samt Beschreibungen im Format A4 ausdrucken.

Inhalt:
  1. Manipulation beim Abgastest: Warum die VW-Mogelsoftware so lange nicht entdeckt wurde
  2. Trick fällt beim Abgastest nicht auf
  3. Wer bei VW wusste davon?

Es ist daher kein Problem, etwas in diesen Tausenden Codezeilen zu verstecken. Zum Beispiel eine Routine, die erkennt, wenn der Motor im Labor auf seine Abgaswerte hin untersucht werden soll. Es ist auch nicht besonders schwer, einen solchen Trick zu programmieren. "Das ist kein Hexenwerk, das kann jeder Hersteller", sagt ein Experte für Motorsteuerungen, der lieber unerkannt bleiben will.

Doch so leicht es also ist, einen modernen Motor zu manipulieren, so schwer ist es, solche Eingriffe zu entdecken.

Was passiert beim Abgastest?

Der zentrale Computer in modernen Fahrzeugen heißt ECU oder ECM, Abkürzungen für Engine Control Unit oder Electronic Control Module. Kurz Steuergerät. In den Autos von Volkswagen sitzt dieses Gerät zwischen den Scheibenwischern unter der Frontscheibe. Es sammelt alle Daten, die die Sensoren des Autos liefern - vom Turbolader über die Außentemperatur bis zu den Bremsen. Schaltet der Beifahrer im Innenraum beispielsweise die Klimaanlage ein, sorgt das Steuergerät dafür, dass der Klimakompressor startet und dass der Motor ein höheres Drehmoment liefert, um den Kompressor zu betreiben.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer / Spezialist (m/w/d) für den Bereich Datenschutz und Informationssicherheit
    MEYER WERFT GmbH & Co. KG, Papenburg
  2. Informatikerin / Webentwicklerin (m/w/d) - Python, SQL, HTML, CSS
    Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg bei München
Detailsuche

Dieses Steuergerät kann mit Hilfe von Sensorendaten auch erkennen, wenn dem Auto ein Abgastest bevorsteht. Denn der wird auf einem sogenannten Rollenprüfstand absolviert. Vorder- und Hinterräder stehen dazu in der Werkstatt auf Rollen, am Auspuff hängt ein dickes Rohr. Wenn sich die vorderen Räder wild auf den Rollen drehen, die hinteren aber nicht bewegen, liefern die Reifensensoren ein eindeutiges Datenmuster.

Dank der Vielzahl von Sensoren und der Daten, die sie auslesen, ist sogar erkennbar, wann genau der eigentliche Abgastest beginnt und wann er endet. Denn Motordrehzahl, Motortemperatur, die Dauer der Fahrzyklen und andere Werte für den Test sind detailliert festgelegt. Nur wenn diese Bedingungen immer gleich sind, kann man die Abgaswerte von Millionen einzelner Autos miteinander vergleichen. In Europa ist das alles im sogenannten Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) geregelt, in den USA im FTP75, der Federal Test Procedure.

Will man den Test übertölpeln, muss man in der Software des Steuergerätes nur hinterlegen, wie die verschiedenen Systeme des Autos auf die Testbedingungen reagieren sollen. Erkennt die Software, dass der Test beginnt, schaltet sie vom Normalmodus auf andere, zuvor programmierte Einstellungen um.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Trick fällt beim Abgastest nicht auf 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Kaiopa 03. Nov 2015

Deine Frage finde ich geil! Absolut berechtigt in einem Land wo für die Allgemeinheit in...

Wed 03. Nov 2015

Ich vermute mal keiner von den Kommentatoren hier versteht wirklich die Bedeutung von...

Moe479 01. Nov 2015

solarkollektroren(wärme) oder photovoltaik(strom)? bei letzteren sind die vergiftungen...

GangnamStyle 18. Okt 2015

und die heißt Offenlegung der Steuersoftware aller Hersteller. Man müsste bei der...

Proctrap 10. Okt 2015

schlupfregelung, es dreht sich nur Teil der Räder (außer es ist ein Allrad), daher muss...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /