Abo
  • Services:
Anzeige
Intel hat eine Sicherheitslücke in seinem Update-Tool geschlossen.
Intel hat eine Sicherheitslücke in seinem Update-Tool geschlossen. (Bild: Pichi Chuang/Reuters)

Man-In-The-Middle-Angriff: Schwachstelle in Intels Driver Update Utility

Intel hat eine Sicherheitslücke in seinem Update-Tool geschlossen.
Intel hat eine Sicherheitslücke in seinem Update-Tool geschlossen. (Bild: Pichi Chuang/Reuters)

Treiber-Updates sollen einen Rechner sicherer machen, nicht verwundbarer. Im Fall von Intels Treiber-Update-Programm ist das leider misslungen - eine Schwachstelle ermöglicht es Angreifern, bösartigen Code auf dem Rechner der Nutzer auszuführen.

Intel hat eine Schwachstelle in seinem Treiber-Update-Tool in der Version 2.2.0.5 geschlossen. Mit dem Tool können Chipsätze, Grafikkarten, aber auch die NUC-Rechner oder Compute-Sticks des Unternehmens auf den neuesten Stand gebracht werden. Weil das Programm Nutzerdaten aber über eine unverschlüsselte Http-Verbindung überträgt, können Angreifer Daten wie die Hardware-ID des Rechners auslesen. Die Schwachstelle war von der Sicherheitsfirma Core Security nach eigenen Angaben bereits im November entdeckt und an Intel gemeldet worden - jetzt hat der Chiphersteller reagiert.

Anzeige

Wenn die Software nach Updates sucht, überträgt sie URLs, die die Geräte-ID im Klartext enthalten. In der an den Rechner zurückgesandten XML-Datei findet sich außerdem der Pfad der herunterzuladenden Datei. Dieser Pfad könnte von einem Angreifer so verändert werden, dass mit bösartigem Code versehene Programme vom Anwender heruntergeladen werden. Denn eine wirkliche Verifikation findet nicht statt. Die Echtheit der herunterzuladenden Binaries wird nur mittels der Funktion VerifyDownloadURL überprüft. Diese Prüfung kann aber durch ARP-Poisoning und DNS-Spoofing relativ leicht umgangen werden.

Im vergangenen Jahr wurden zahlreiche Schwachstellen in Support-Software verschiedener Hersteller entdeckt. Dell und Lenovo installierten sogar Zertifikate auf den Rechnern der Nutzer, die Man-In-The-Middle-Angriffe auch bei einer Https-Verbindung zuließen. Angreifer konnten mit Hilfe der Zertifikate deutlich weitergehende Angriffe ausführen als im aktuellen Fall.


eye home zur Startseite
SoniX 25. Jan 2016

Dann gehts nicht nur mir so :D Habe gestern ein Notebook frisch aufgesetzt und da ich...

Peter Später 25. Jan 2016

Jetzt mal ehrlich, ich habe den Kram nie raufgespielt und es läuft auch so alles prima...

Tigtor 22. Jan 2016

Auf der Homepage muss man sich zig mal anmelden je nachdem auf welchem Server man landet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Regensburg
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Dresden
  4. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf / Krefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 22,99€
  3. (-15%) 25,49€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: "Obi-Wan Kenobi, ihr seid meine letzte Hoffnung!"

    Prinzeumel | 04:38

  2. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Prinzeumel | 04:30

  3. Re: Die Entwicklung ist doch abzusehen...

    LinuxMcBook | 04:19

  4. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    FattyPatty | 03:18

  5. Re: AMD ReLive Treiber

    Rettungsschirm | 02:15


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel