• IT-Karriere:
  • Services:

Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Schutz des Microsoft Defender kommt 2020 auch auf Linux. (Symbolbild)
Der Schutz des Microsoft Defender kommt 2020 auch auf Linux. (Symbolbild) (Bild: Carl Court/Getty Images)

Im Frühjahr dieses Jahres hat Microsoft seine Schutzsoftware Windows Defender in Microsoft Defender umbenannt, da das Programm inzwischen auch auf MacOS läuft. 2020 soll eine Linux-Unterstützung für den Malwareschutz hinzukommen. Das berichtet das Magazin ZDNet unter Berufung auf ein Interview mit Rob Lefferts, Corporate Vice President für Microsofts M365 Security.

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Mit der Microsoft Defender Advanced Threat Protection (ATP), so der volle Name des Programms, soll Schadsoftware auf Rechnern abgewehrt werden. Microsoft verspricht dafür eine intelligente Erkennung. Außerdem können Admins mit der Technik auch vordefinierte Regeln zum Erkennen von Schadsoftware erstellen.

Ziel dieses Angebots sind vermutlich größere Unternehmen mit einer gemischten Rechnerausstattung und verschiedenen Betriebssystemen. Mit der Verfügbarkeit von Microsoft Defender ATP kann mit nur einem Satz an Werkzeugen die gleiche Art Schutz für Rechner mit Windows, MacOS und Linux verteilt werden.

Überraschend ist die Ankündigung, Defender ATP auf Linux zu bringen, nicht. So steht laut Microsoft die Schutzsoftware schon jetzt für Linux-Systeme bereit. Bisher aber nur für Partner von Microsoft. Über dieses Partnerprogramm werden auch Android und iOS unterstützt. Im kommenden Jahr liefert Microsoft aber wohl einen eigenen Support für den Defender für Linux, wie bereits für MacOS. Welchen Umfang und welche Technik der Linux-Port der Software haben wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Möglicherweise wird die Linux-Unterstützung zunächst aber ähnlich wie die von MacOS sein, da die beiden Unix-artigen Betriebssysteme eine stärkere Ähnlichkeit zueinander aufweisen als zu Windows.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. HP 15s-eq0300ng 15.6" FHD, AMD Ryzen 5 3500U, 8 GB RAM, 512 GB SSD, Radeon Vega 8, Windows 10 S...
  2. (u. a. Crucial BX500 2 TB für 179€ inkl. Direktabzug statt ca. 210€ im Vergleich, Zotac Gaming...
  3. 169€ (Vergleichspreis 196,86€)

FreiGeistler 15. Nov 2019

Das hat nichts mit Ideologie zu tun. Hauptsächlich genannte 3 stück Sofware nutzt MS, um...

RemizZ 12. Nov 2019

Muss ich dir leider auch (zum Großteil) widersprechen. Oma von Nebenan bekommt auch...

Tuxinator 12. Nov 2019

Glückwunsch - ich kann das auch vermelden. Wohl weil ich schon lange ausschliesslich den...

Tuxinator 12. Nov 2019

ROFL - genau !!


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
    Dell Ultrasharp UP3218K im Test
    8K ist es noch nicht wert

    Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
    Von Oliver Nickel

    1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
    2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
    3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

      •  /