Malware: Ransomware-Angriff auf Gigabyte betrifft auch Intel und AMD

Der Mainboardhersteller Gigabyte wurde gehackt. In einer Lösegeldforderung wird auf vertrauliche Dokumente von Intel und AMD verwiesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hardware von Gigabyte
Hardware von Gigabyte (Bild: Ethan Cull/Unsplash)

Der taiwanesische PC- und Hardware-Hersteller Gigabyte ist Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden. Die Angreifer-Gruppe will dabei mehr als 100 GByte Daten kopiert haben. Darunter sollen sich Dokumente von Intel und AMD befinden, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

Stellenmarkt
  1. Key User SAP-MM (w/m/d) Einkauf / Logistik
    München Klinik gGmbH, München
  2. IT-System- und Anwendungsbetreuer*in (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
Detailsuche

Gigabyte bestätigte der chinesischen Nachrichtenseite United Daily News einen Cyberangriff, von dem eine kleine Anzahl Server betroffen sei. Nachdem der Angriff entdeckt worden war, nahm Gigabyte die Server vom Netz und informierte die Strafverfolgungsbehörden. Kunden berichten, dass sie nicht mehr auf Supportdokumente des Herstellers zugreifen könnten.

Laut dem Onlinemagazin Bleepingcomputer soll die Ransomware-Gruppe RansomEXX hinter dem Angriff stecken. Diese drohe auf ihrer Webseite mit der Veröffentlichung der Daten, sollte kein Lösegeld bezahlt werden. Dort behaupte die Gruppe, aus dem internen Netzwerk von Gigabyte sowie einem Git-Repository von American Megatrends insgesamt 112 GByte an Dokumenten heruntergeladen zu haben.

Viele der Dateien seien als vertraulich eingestuft, darunter Dokumente von Intel, AMD und American Megatrends. Als Beispiele habe die Ransomwaregruppe vier Screenshots veröffentlicht, darunter ein "Potential-Issues"-Dokument von Intel sowie einen AMD Revision Guide.

Intel verlor im vergangenen Jahr streng geheime Dokumente

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  3. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Vor einem Jahr waren interne Daten von Intel auf einer File-Sharing-Plattform veröffentlicht worden, unter anderem als "vertraulich" oder streng geheim" gekennzeichnete Dokumente. Enthalten waren beispielsweise technische Spezifikationen, Produktanleitungen und Handbücher für Prozessoren aus dem Jahr 2016, darunter das Chipsatzdesign der Kaby-Lake-Plattform, die Intel Management Engine (ME) und verschiedener Quellcode.

Internet of Crimes: Warum wir alle Angst vor Hackern haben sollten (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Im März 2021 wurde der Computerhersteller Acer von der Ransomwaregruppe Revil angegriffen. Verlangt wurde ein Lösegeld von 50 Millionen US-Dollar. Die Höhe der Lösegeldforderung an Gigabyte ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /