Abo
  • Services:
Anzeige
Gmail-Nutzer können bald keinen Javascript-Content mehr anhängen.
Gmail-Nutzer können bald keinen Javascript-Content mehr anhängen. (Bild: Google)

Malware: Gmail blockiert Jscript-Anhänge

Gmail-Nutzer können bald keinen Javascript-Content mehr anhängen.
Gmail-Nutzer können bald keinen Javascript-Content mehr anhängen. (Bild: Google)

Wer künftig Javascript-Inhalte per Gmail versenden will, muss auf alternative Wege ausweichen. Ab Mitte Februar wird es nicht mehr möglich sein, auf direktem Wege .js-Dateien mit Gmail-Nutzern auszutauschen.

Der von Google betriebene Mailanbieter Gmail wird künftig verhindern, dass Nutzer Dateien mit der Endung .js an E-Mails anhängen, um die Verbreitung von Ransomware und anderer Malware zu erschweren. Die Regelung soll am 13. Februar 2017 in Kraft treten. Bereits seit längerem verhindert Google, dass Nutzer Dateien mit bestimmten Endungen an Mails anhängen.

Anzeige

Wer also künftig eine .js-Datei aus "legitimen Gründen" verschicken will, muss dafür auf externe Dienste zurückgreifen. Google empfiehlt hier natürlich die eigenen Angebote Google Drive und Google Cloud Storage, viele Mailclients unterstützen aber auch eine direkte Einbindung von Dropbox und anderen Hosting-Diensten.

Google blockiert auch den Versand von Exe-Dateien

Google blockiert bereits zahlreiche Dateiendungen, dazu gehören solche mit den Endungen .exe, .cmd und andere, die möglicherweise Viren enthalten könnten. Einerseits gibt es eine Warnung im Webmailinterface, tatsächlich verweigert Googles Mailserver aber auch die Annahme entsprechender E-Mails, wie ein kurzer Test von Golem.de zeigt. Zur Begründung heißt es in der Nichtzustellungsbenachrichtigung dann, die Mail sei "wegen möglicher Sicherheitsgefahren" abgelehnt worden.

Immer noch werden Malware-Kampagnen auch über von Botnetzen versendete Spam-E-Mails verbreitet. Ransomware-Erpresser gehen dabei aber immer häufiger zielgerichtet vor, wie der Fall der Goldeney-Ransomware zeigt, die gezielt an Personalabteilungen versendet wurde. In vielen Fällen werden aber nach wie vor Office-Dokumente mit bösartigem Makroinhalt versendet, die von Googles aktueller Ankündigung nicht betroffen wären. Die Ransomware Locky wurde unter anderem in einer Jscript-Variante verbreitet.

Es ist zu erwarten, dass Kriminelle künftig noch häufiger auf Phishing und Social Engineering setzen, um Nutzer dazu zu bewegen, bestimmte Webseiten zu besuchen oder bestimmte Dateien herunterzuladen.


eye home zur Startseite
Youssarian 27. Jan 2017

Die schnöde Wirklichkeit der letzten 20 Jahre hat überzeugend gezeigt, dass der User ein...

Themenstart

Moe479 26. Jan 2017

sicher, mit genügend energie gelingt vielleicht sogar die faltung des raumes ... nur es...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berlin
  2. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  4. Exali GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 117,00€
  2. 238,00€ (Bestpreis!)
  3. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    zilti | 04:40

  2. Re: Die GPLv3 wird auch noch nicht juristisch...

    picaschaf | 03:41

  3. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    gaym0r | 02:09

  4. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 01:22

  5. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    RipClaw | 01:08


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel