Abo
  • IT-Karriere:

Malu Dreyer: ARD und ZDF wollen bei Youtube aktiver werden

ARD und ZDF wollen eingekaufte Inhalte auch bei Youtube anbieten können. Die Chefin des ZDF-Verwaltungsrats äußerte sich ebenfalls zu einer Erhöhung der Rundfunkgebühr.

Artikel veröffentlicht am ,
ZDF-Wahlsendung
ZDF-Wahlsendung (Bild: ZDF)

Die öffentlich-rechtlichen Sender sollen ihre Inhalte auch verstärkt bei Youtube anbieten können. Das sagte die neue Vorsitzende des ZDF-Verwaltungsrats Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, der Allgemeinen Zeitung aus Mainz. Derzeit gebe es Rahmenbedingungen, die die Online-Aktivitäten der öffentlich-rechtlichen Sender in einigen Bereichen einschränken. Diese Hemmnisse wolle der Verwaltungsrat abbauen.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Dreyer: "Zum Beispiel sollen ARD und ZDF künftig Drittplattformen wie Youtube nutzen können, wo dies erforderlich ist, um bestimmte Zielgruppen zu erreichen. Die Frist, dass Beiträge nach sieben Tagen aus der Mediathek entnommen werden müssen, muss überdacht werden. Wir brauchen eine Lockerung bei dem Verbot, eingekaufte Spielfilme und Serien auf Abruf anzubieten. Denn den Anstalten liegen in einigen Fällen bereits Rechte zur Online-Nutzung vor, die jedoch bislang nicht genutzt werden können."

Die Nichtnutzung dieser Rechte stoße bei den Beitragszahlern zu Recht auf Unverständnis. Angestrebt werde die bessere Nutzung ohnehin vorhandener Rechte im Bereich angekaufter Programminhalte.

ZDF-Verwaltungsrat: Erhöhung der Rundfunkgebühr nicht ausgeschlossen

Eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags nach 2020 wolle Dreyer grundsätzlich zwar nicht. Das Anliegen sei, den Beitrag relativ stabil zu halten. "Darüber hinaus möchte ich aber festhalten, dass Mediennutzung nicht kostenlos ist. Gerade in Zeiten von Fake News brauchen wir gut recherchierte Sendungen. Daher müssen wir sehen, wie sich beide Ansprüche miteinander vereinbaren lassen", sagte sie.

ZDF-Sprecherin Anja Scherer sagte Golem.de: "Das ZDF bietet beispielsweise Clips aus der Heute-Show, Reportagen und Dokus im Kurzformat oder Ausschnitte aus Filmen (Herzkino) auf Youtube an. Allerdings ist unser Engagement auf Drittplattformen derzeit durch den gesetzten Rechtsrahmen in erster Linie auf die Funktion einer 'Litfaßsäule', die jeweils auf unser zentrales eigenes Angebot - die Mediathek - aufmerksam machen soll, beschränkt."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

mali1 16. Mai 2018

Hallo, ich kann dir weiter helfen, denn ich habe auch sehr viel nach einen guten Stream...

Minotaurus 17. Dez 2017

Also diese 50 bis 80 Euro im Monat, da versucht jemand entweder alle an der Nase...

My1 14. Jul 2017

wenn man dann noch die 3 monatsfrist abschafft und somit die medien richtung...

plutoniumsulfat 14. Jul 2017

Warum sollten alle darauf verzichten?

Bendix 14. Jul 2017

Okay, ich glaube ich muss hier nicht weiter diskutieren, von Dir kommt zumindest nichts...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /