Abo
  • Services:
Anzeige
Mali-G72
Mali-G72 (Bild: ARM)

Mali-G72: ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

Mali-G72
Mali-G72 (Bild: ARM)

Die Mali-G72 ist eine GPU für SoCs. Die Bifrost-Architektur von ARM enthält Verbesserungen für VR-Headsets und eine effizientere FP16-Berechnung für Inferencing auf dem Smartphone. Trotz wie gehabt 32 Kernen soll die Leistung um 40 Prozent steigen.

ARM hat die Mali-G72 präsentiert, eine neue GPU für Systems-on-a-Chip (SoC). Die auf dem Tech Day des britischen Entwicklers näher erläuterte Grafikeinheit nutzt wie die vorherige Mali-G71 die neue Bifrost-Architektur, weist aber allerhand überarbeitete Einheiten auf und unterstützt neue Funktionen. Gedacht ist sie für SoCs, die in künftigen Top-Smartphones und VR-Headsets wie den kommenden Google-Daydream-Modellen stecken werden.

Anzeige
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
Mali-G72 (Bild: ARM)

Laut Hersteller weist die Mali-G72-GPU weiterhin bis zu 32 Kerne auf, wobei die meisten Partner auf MP8- oder MP16-Konfigurationen setzen dürften. ARM zufolge steigt die Geschwindigkeit der Mali-G72 ausgehend von der Mali-G71 um 40 Prozent, dabei erhöhe sich die Rechenleistung pro Fläche um 20 Prozent und die Effizienz um 25 Prozent. Dieser Vergleich wurde wie üblich bei gleichem Fertigungsverfahren durchgeführt. Zu den Taktraten machte ARM keine Angaben, auch die Änderungen an der Mikroarchitektur beleuchteten die Briten kaum.

Als grobe Eckpunkte nennt ARM unter anderem die größeren und optimierten L1-Instruction-Caches, die geweiteten Tile-Buffer, die überarbeiteten Datenpfade für die Ausführungseinheiten und einen doppelt so hohen Durchsatz bei komplexen Berechnungen. Ausführlicher sprach der Hersteller über Deep Learning, Mobile Gaming, Virtual Reality und die in der Bifrost-Technik sowie der Mali-G72 vorhandenen Techniken.

Die PLS-Erweiterung (Pixel Local Storage) soll verglichen mit klassischen Multiple Render Targets (MRT) die Geschwindigkeit bei Deferred Shading stark erhöhen, da deutlich weniger Bandbreite benötigt werde. ARM demonstrierte dies am Beispiel von Afterpulse, einem Mobile-Titel, der Deferred Shading nutzt. Generell ist eine effektivere Nutzung des Speicherinterfaces wichtig, etwa durch AFBC (ARM Frame Buffer Compression).

  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
  • Mali-G72 (Bild: ARM)
Mali-G72 (Bild: ARM)

Sie hilft unter anderem, dass 4x MSAA kaum Leistung kostet und somit Kantenglättung in VR häufiger eingesetzt werden kann. Bei Mali-G72 ebenfalls vorhanden ist Multiview, was ab dem Oculus Mobile SDK 1.0.3 und von der Unity- sowie Unreal-Engine unterstützt wird. Multiview reduziert die CPU- und GPU-Zeit beim Stereoscopic Rendering. Hinzu kommt, dass die Mali-G72 Foveated Rendering beherrscht, sofern das VR-Headset mit Eye Tracking ausgestattet ist, und die App es kann.

Für Deep Learning spricht ARM von einer höheren Effizienz bei FP16-Berechnungen. Hinzu kommen weitere Optimierungen für Inferencing, das lokal auf dem Smartphone stattfinden kann, wenn es am Ladegerät angeschlossen ist. Anwendbare Szenarien sind etwa die Sortierung von Fotos und Videos in Kategorien wie Burgen oder Strand. Hersteller wie Qualcomm haben ähnliche Funktionen integriert, die sich bis heute aber noch nicht durchsetzen konnten.

Die Mali-G72 ist zusammen mit dem CCI-550-Interconnect und den neuen Cortex-Kernen A75 sowie A55 für Systems-on-a-Chip gedacht, die 2018 in Geräten stecken sollen.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe
  3. Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Beim Controller sehe ich Oculus vorn

    Spawn182 | 00:24

  2. Re: Wasserstoff

    masel99 | 00:08

  3. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    sio1Thoo | 24.06. 23:50

  4. Re: Erik Range hat meiner Ansicht nach Recht

    Umaru | 24.06. 23:46

  5. Re: Nutzt irgendjemand hier wirklich noch google-mail

    FreiGeistler | 24.06. 23:44


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel