Verfügbarkeit und Fazit

Das Makerphone kostet auf der Webseite von Circuitmess genau 145 Euro. Für eine Zuzahlung von 10 Euro können Besteller das Handy bereits fertig zusammengebaut bekommen. Wer keinen Lötkolben sowie weitere Werkzeuge für den Zusammenbau besitzt, kann alles Notwendige für 30 Euro dazu bestellen.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Information Security Architect (m/w/d)
    NEMETSCHEK SE, München
  2. Kubernetes Engineer (m/w/d)
    LexCom Informationssysteme GmbH, München
Detailsuche

Das Makerphone ist ein gelungener Bausatz, mit dem Kinder, aber auch interessierte Erwachsene die Funktionsweise eines Handys nachvollziehen können. Das Bastelset ist gut gemacht: Die Qualität der Bauteile ist gut, die Anleitung für den Zusammenbau übersichtlich. Wir haben uns beim Löten und verschrauben Zeit gelassen und um die zwei Stunden benötigt. Probleme traten dabei nicht auf.

Das fertig zusammengebaute Makerphone ist nicht als Handy für den täglichen Einsatz gedacht, obwohl wir damit problemlos telefonieren und SMS verschicken können. Nach dem Zusammenbau geht der Spaß mit dem Programmieren weiter: Dank Arduino-Basis und einem Betriebssystem, das auf FreeRTOS basiert, bietet das Makerphone hierbei zahlreiche Möglichkeiten.

Ein guter Ausgangspunkt für Nutzer, die noch keine Erfahrung mit dem Programmieren haben, ist Circuitblocks. Damit lassen sich Apps mit Hilfe von Bausteinen programmieren, die Codefragmente repräsentieren. Wir würden uns seitens Circuitmess allerdings wünschen, dass das Tutorial nicht nur die Grundzüge der Programmierung erklärt, sondern auch weiterführende Informationen bereitstellt.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Makerphone erfindet das Bastel-Handy nicht neu, ist aber insgesamt eine interessante Alternative zu kompletten Eigenbauten. Die Macher des Handys sind zudem sehr engagiert und versuchen, bei allen Problemen zu helfen. Nicht nur Kinder, sondern auch erwachsene Bastler dürften mit dem Makerphone ihren Spaß haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zusammenbau wird gut erklärt
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /