Abo
  • Services:
Anzeige
Makerbot Industries: fünfte Generation der 3D-Drucker auf der CES 2014
Makerbot Industries: fünfte Generation der 3D-Drucker auf der CES 2014 (Bild: Makerbot Industries)

Makerbot Industries: 3D-Drucker Replicator wird kleiner und größer

Makerbot Industries: fünfte Generation der 3D-Drucker auf der CES 2014
Makerbot Industries: fünfte Generation der 3D-Drucker auf der CES 2014 (Bild: Makerbot Industries)

Makerbot Industries hat neue Geräte vorgestellt, darunter einen Riesen-Replicator. Neu ist zudem ein Shop, in dem Designer ihre Kreationen kostenpflichtig anbieten können.

Gleich drei neue 3D-Drucker hat das New Yorker Unternehmen Makerbot Industries auf der Messe Consumer Electronics Show (CES) 2014 vorgestellt. Neben einem neuen Replicator sind Geräte in anderen Abmessungen hinzugekommen.

Anzeige

Der neue Replicator, genannt Replicator 5th Generation, unterscheidet sich vom Vorgänger Replicator 2 in erster Linie durch einen größeren Bauraum: Der ist 25,2 x 19,9 x 15 cm groß. Das entspricht 7.522 ccm - der Bauraum des Replicator 2 hat 6.717 ccm.

Replicator mit neuer Bedienung

Zudem hat Makerbot die Bedienungselemente modifiziert und an den oberen Rand des Gehäuses versetzt. Statt eines monochromen hat der Drucker jetzt ein 3,5 Zoll (knapp 9 cm) großes Farbdisplay. Zudem ist der Replicator jetzt netzwerkfähig: Er hat neben dem USB- einen Ethernet-Anschluss und soll auch noch WLAN bekommen. Das Gerät soll sich künftig auch über Mobilgeräte wie Tablets steuern lassen - die Apps sind laut Makerbot in Arbeit. Neu ist auch eine Kamera, über die der Nutzer den Fortschritt des 3D-Drucks aus der Ferne beobachten kann.

  • Der Replicator 5th Generation... (Foto: Makerbot Industries)
  • ... ist die neue Variante des Standard-3D-Druckers von Makerbot. (Foto: Makerbot Industries)
  • Er hat unter anderem ein neues Bedienkonzept mit Farbdisplay und Drehknopf bekommen. (Foto: Makerbot Industries)
  • Neu sind auch der Ethernet-Anschluss und WLAN ... (Foto: Makerbot Industries)
  • ... sowie eine Kamera im Bauraum, um den Druck zu überwachen. (Foto: Makerbot Industries)
  • Der 3D-Drucker baut größere Objekte als der Vorgänger. Die Druckauflösung jedoch ist gleich geblieben. (Foto: Makerbot Industries)
  • Die Neuheit Replicator Mini... (Foto: Makerbot Industries)
  • ... ist eher für Einsteiger gedacht. (Foto: Makerbot Industries)
  • Er baut deutlich kleinere Objekte auf, ... (Foto: Makerbot Industries)
  • ... dafür ist er auch günstiger. (Foto: Makerbot Industries)
  • Über eine App können Nutzer einfache 3D-Designs auf einem Tablet gestalten und per WLAN an den Drucker schicken. (Foto: Makerbot Industries)
  • Groß wird es mit dem Replicator Z18, Makerbots zweiter CES-Neuheit. (Foto: Makerbot Industries)
  • Die Objekte, die er baut, können 18 Zoll (knapp 46 cm) hoch sein - daher sein Name. (Foto: Makerbot Industries)
  • Die Ausstattung sowie die Auflösung... (Foto: Makerbot Industries)
  • ... entsprechen der des Replicator 5th Generation. (Foto: Makerbot Industries)
  • Der Replicator Z18 ist allerdings deutlich teurer als die übrigen Makerbot-3D-Drucker. (Foto: Makerbot Industries)
  • Der Replicator 5th Generation kann bereits vorbestellt werden. Replicator Z18 und Replicator Mini folgen im Frühjahr. (Foto: Makerbot Industries)
Der Replicator 5th Generation... (Foto: Makerbot Industries)

Die Druckauflösung wurde indes nicht verbessert. Sie beträgt weiterhin 100 Mikrometer. Allerdings hat der Replicator einen neuen Druckkopf bekommen, der einfach ausgebaut werden kann. Das Gerät baut per Schmelzschichtung aus PLA Objekte bis zu einer Größe von 52,8 x 44,1 x 41 cm.

Der kleine Replicator

Für den 3D-Druck-Einsteiger sowie für den Bildungsbereich gedacht ist eines der neuen Geräte, der Replicator Mini. Er verarbeitet ebenfalls den Kunststoff PLA im Schmelzschichtungsverfahren.

Der Bauraum ist 10 x 10 x 12,5 cm groß. Sein Volumen von 1.250 ccm ist damit deutlich kleiner als der des Standard-Replicators. Auch die Auflösung ist mit 200 Mikrometer geringer. Wie der neue große Replicator lässt sich auch der kleinere über ein Tablet steuern: Er hat neben einem USB-Anschluss ebenfalls eine WLAN-Schnittstelle, jedoch kein Ethernet. Dazu passend gibt es die neue App Makerbot Printshop, mit der Nutzer einfache 3D-Designs erstellen können.

Riesen-Replicator

Der größte bisherige Replicator ist Makerbots zweite Neuheit: der Replicator Z18 - benannt nach der Höhe: Seine Z-Achse beträgt 18 Zoll, 45,7 cm. So hoch können die Objekte sein, die der 3D-Drucker aufbaut. Insgesamt ist sein Bauraum 30,5 x 30,5 x 45,7 cm groß, was ein Volumen von 42.475 ccm ergibt.

Wie die anderen Drucker verarbeitet auch der Replicator Z18 PLA im Schmelzschichtungsverfahren. Damit sich derart große Objekte bei Abkühlen des Kunststoffs nicht verziehen, ist der Arbeitsraum des Druckers geschlossen und beheizbar. Das ist normalerweise eher beim Drucken mit dem Thermokunststoff ABS nötig. Dafür scheint der Z18 jedoch nicht vorgesehen.

Gleiche Bedienung wie Replicator 5th Generation

Der Replicator Z18 hat die gleiche Bedienung mit Drehknopf und Farbdisplay wie der Replicator 5th Generation. Auch die Ausstattung ist entsprechend: Er hat die gleichen Schnittstellen - USB, Ethernet, WLAN -, verfügt über den gleichen Druckkopf und hat ebenfalls eine Kamera, um den Druck zu überwachen.

Der Replicator 5th Generation kann ab sofort für 2.900 US-Dollar bestellt werden. Die beiden anderen Geräte sollen ab dem Frühjahr bestellbar sein. Der Replicator Mini soll 1.375 US-Dollar kosten. Für den großen Replicator Z18 muss der Kunde 6.500 US-Dollar ausgeben.

Neben neuen Geräten hat Makerbot ein neues Portal vorgestellt, den Makerbot Digital Store. Das ist eine Art kostenpflichtige Version des Thingiverse, in dem Designer ihre 3D-Kreationen verkaufen können.


eye home zur Startseite
timo.w.strauss 07. Jan 2014

der Artikel ist eh seltsam geschrieben. Einmal können Objekte bis zur Größe von 25,2 x 19...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  2. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  3. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  4. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  5. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  6. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  7. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  8. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  9. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  10. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 14:35

  2. Hab das v30...

    Rauschkind | 14:27

  3. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 14:22

  4. Re: Was ich nicht verstehe

    ML82 | 14:21

  5. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    Teebecher | 14:19


  1. 14:30

  2. 14:18

  3. 14:08

  4. 12:11

  5. 10:28

  6. 22:05

  7. 19:00

  8. 11:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel