Abo
  • IT-Karriere:

Mainz: Kabel Deutschland bietet 200 MBit/s für 40 Euro

Mainz ist die erste Stadt in Deutschland, in der Kabel Deutschland die Datenübertragungsrate im Upstream und im Downstream verdoppelt. "Und mit 200 MBit/s" sei "das Limit noch keineswegs erreicht", so Firmenchef Adrian von Hammerstein.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Kabel Deutschland
Technik bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

Kabel Deutschland hat die Datenübertragungsrate für Mainzer Kabelhaushalte auf 200 MBit/s erhöht. Das gab der TV-Kabelnetzbetreiber am 4. Dezember 2013 bekannt. "Und mit 200 MBit/s haben wir das Limit noch keineswegs erreicht", sagte Firmenchef Adrian von Hammerstein.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Das 200-MBit/s-Produkt basiert auf dem Docsis-3.0-Standard, der nach Unternehmensangaben bereits bei 90 Prozent der von Kabel Deutschland versorgten Haushalte verfügbar ist. Auf Basis dieses Standards können schon heute Produkte mit bis zu 400 MBit/s im Download realisiert werden. Dies wird bisher nur aus Marketinggründen nicht angeboten.

Neben einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 200 MBit/s bietet das Paket bis zu 12 MBit/s im Upload. Bisher konnten im Kabelnetz des Betreibers maximal 6 MBit/s im Upstream realisiert werden. Download und Upload ließen sich mit Docsis 3.0 relativ flexibel verteilen, sagte ein Sprecher Golem.de. Zum Vergleich: Durch Vectoring sollen VDSL-Nutzer eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s bekommen. Bisher ist VDSL maximal mit 50 MBit/s verfügbar. Beim Upload soll Vectoring bis zu 40 MBit/s erreichen. Preise stehen für diese Technik noch nicht fest.

Der Tarif "Internet & Telefon 200" kann nur von Neukunden in Mainz für 39,90 Euro im ersten Jahr bei Kabel Deutschland gebucht werden. Danach steigt der Preis auf 59,90 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Im Paket ist neben einer Internetflatrate auch ein Telefonanschluss mit einer Telefonflatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz enthalten. Die Internetflatrate wird vom Betreiber gedrosselt.

Die bisherigen 100-MBit/s-Zugänge des Unternehmens kosten 19,90 Euro im ersten Jahr und danach 39,90 Euro.

Ob die neue Übertragungsrate für weitere Städte geplant sei, stehe noch nicht fest, so der Sprecher. Im bestehenden Netz in Mainz hätten Umstellungen vorgenommen werden müssen. Die aktuellen Kabelmodems bei den Kunden seien jedoch ausreichend.

Nachtrag vom 4. Dezember 2013, 15:34 Uhr

Kabel Deutschland reduziert nach eigenem Bekunden die Geschwindigkeit für Filesharing-Dienste ab Erreichen eines Datenvolumens von 60 GByte pro Tag. "Die AGB sehen 10 GByte vor, aktuell greift diese Regelung aber erst bei 60 GByte", sagte ein Sprecher Golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

elidor 06. Jun 2014

Warum solltest du 2 mal im Monat die vollen 8TB in die Cloud laden? Warum nicht einfach...

potter 07. Dez 2013

Kabeldeutschland nutzt also die Telekomkabel? Ahja

esei 05. Dez 2013

Also kann man sich auf Angebote á la "Im ersten Monat nur 4,99, aber dem 2. Monat dann 19...

Neuro-Chef 04. Dez 2013

So halb, mein Congstar Anschluss läuft per Telekom-Vorleistung und ich bin damit...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /