Abo
  • Services:

Mainboard: Intel will ab 2020 nur noch UEFI statt Bios

Wer in den nächsten Jahren ein Mainboard oder ein Komplettsystem kauft, der wird mit UEFI vorliebnehmen müssen. Intel plant die Abschaffung des Compatibility Support Module (CSM), das klassische Bios gibt es im Consumer-Segment dann nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Bis 2020 soll das Bios abgeschafft sein
Bis 2020 soll das Bios abgeschafft sein (Bild: Intel)

Der Chiphersteller Intel will ab 2020 in Geräten für Endkunden kein Bios (Basic Input Output System) mehr unterstützen, sondern nur noch das neuere UEFI (Unified Extensible Firmware Interface). Das geht aus einer Präsentation (PDF) hervor, die Intel Developer Evangelist Brian Richardson auf dem Fall 2017 UEFI Plugfest in Taiwan gehalten hat. Durch die Abschaffung des Bios fallen das bei vielen Mainboards derzeit noch verfügbare CSM (Compatibility Support Module) und die 16-Bit-Unterstützung weg. Mit UEFI Class 3+ sind Betriebssysteme wie Windows 7 (32 Bit) nicht mehr kompatibel.

Vermeintlich mehr Sicherheit

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Richardson führt als Grund für UEFI unter anderem eine höhere Sicherheit durch Secureboot an, da nur noch digital signierte Bootloader geladen werden können. Allerdings stellt das UEFI selbst ein Sicherheitsproblem dar, weil es nicht immun gegen schädlichen Code ist, was auch für die noch eine Ebene tiefer arbeitende Management Engine (ME) in Intel-Chipsätzen gilt. Hersteller wie Google wollen mit NERF (Non-Extensible Reduced Firmware) einige Laufzeit-Komponenten der ME entfernen und das UEFI weitestgehend durch freie Software ersetzen. Das sei sicherer und schneller.

Heutige Mainboards für Eigenbaurechner (DIY) laufen zumeist im UEFI-Modus, auch einige moderne Grafikkarten starten nur, wenn kein CSM aktiv ist. Das gilt umso mehr für Platinen in geschlossenen Geräten wie Notebooks oder Tablets, da hier Microsoft auf UEFI pocht. In CPU-Generationen gesprochen dürfte das klassische Bios wohl mit Tiger Lake nicht mehr vorhanden sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 4,44€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

gadthrawn 23. Nov 2017

Doppelte Verkabelung, doppeltes Netzwerk etc.pp. Und du hast keinerlei Chance das bei...

George99 21. Nov 2017

Die kommende Workstation Talos II wäre da interessant. Preislich allerdings für nur...

gadthrawn 21. Nov 2017

Das "roter Bildschirm" sollte dir zu denken geben. Signierte OS werden auch von Sticks...

gadthrawn 21. Nov 2017

Vor UEFI hattest du ein Wirrwarr verschiedener Hersteller, z.B Phoenix , AMi...

gadthrawn 21. Nov 2017

Gib den 80ern ihr Wissen zurück. 1. Bootdatenträger für Firmwareupdate ist bei den...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /