• IT-Karriere:
  • Services:

Mainboard: Biostar zeigt X570-Platine für AMDs Ryzen 3000(G)

Nach einem Teaser von MSI hat Biostar - wohl versehentlich - technische Details eines Racing GT8 genannten Mainboards veröffentlicht. Die Daten bestätigen PCIe Gen4 für den X570-Chipsatz und die Grafikkarte, zudem unterstützen die Ryzen 3000(G) schnelleren DDR4-Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Platinen für AMD-Chips
Platinen für AMD-Chips (Bild: Biostar)

Biostar hat seinen Mainboard-Produktkatalog aktualisiert und somit vermutlich unbeabsichtigt der Ende Mai 2019 stattfindenden Komponentenmesse Computex vorausgegriffen: Das Dokument enthält auch das Racing GT8, eine Hauptplatine mit Sockel AM4 und X570-Chip. Der soll eigentlich erst in ein paar Wochen angekündigt werden, Hersteller wie MSI aber zeigten schon Teaser ihrer Boards. Neu am X570-Chip ist unter anderem PCIe Gen4.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  2. Hays AG, München

Platinen mit dem X570 sind abwärtskompatibel zu den Ryzen 1000 alias Summit Ridge sowie den Ryzen 2000 alias Pinnacle Ridge (CPU) und Raven Ridge (APU). Vor allem aber sind sie für die Ryzen 3000(G) alias Matisse (CPU) und die Picasso (APU) ausgelegt. Die Matisse sind AMDs kommende Prozessoren mit 7-nm-Chiplets für bis zu 16 Kerne mit Zen-2-Architektur, zudem gibt es einen I/O-Chip mit neuen Funktionen. Darunter fällt PCIe Gen4 für die Grafikkarte und eine x4-Anbindung für den X570-Chip.

Die bisherigen 400er-/300er-Modelle unterstützen nur PCIe Gen3, haben also bei gleicher Lane-Anzahl nur die halbe Bandbreite. Zumindest die Anbindung von Chipsatz zu Prozessor wird mit einem Matisse auf einer X570-Platine doppelt so schnell, was Vorteile bei der Nutzung mehrere NVMe-SSDs bringen dürfte. Grafikkarten mit PCIe Gen4 gibt es noch keine, da AMD die Funktion bei der Radeon VII (Test) nach bisheriger Aussage nicht freigeschaltet hat, sondern nur bei den Radeon Instinct. Der X570 hat offenbar 8+4+4 Lanes, bis zu 12 Sata-Ports und 12 USB-Anschlüsse.

In den technischen Daten von Biostars Racing GT8 findet sich der Hinweis, dass die Platine bis zu DDR4-4000 statt DDR-3200 bei RAM-Overclocking unterstützt. Die aktuellen Ryzen 2000 sind offiziell für DDR4-2933 ausgelegt, weshalb es naheliegt zu vermuten, dass die Ryzen 3000 alias Matisse womöglich für DDR4-3200 spezifiziert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Quantium40 15. Mai 2019

Nein. Für Server gibt es EPYC. Threadripper ist für den Desktop-Einsatz gedacht und...

Neuro-Chef 14. Mai 2019

Sowieso, aber falls es für AM4 nächstes Jahr oder so auch einen 600er Chipsatz geben...

prody0815 14. Mai 2019

Da kann man nur hoffen das ASMedia bald ihre Variante des x570 fertig haben. Die AMD...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /