• IT-Karriere:
  • Services:

Maid of the Mist: Elektroschiffe fahren zu den Niagarafällen

Diese Schiffe sind wirklich öko: Der Strom wird lokal aus Wasserkraft erzeugt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroschiff auf dem Niagara River: gut für Gemeinden, Gesundheit und Klima
Elektroschiff auf dem Niagara River: gut für Gemeinden, Gesundheit und Klima (Bild: NY State Parks)

Die Flotte Maid of the Mist wird elektrisch: Touristen fahren ab sofort mit elektrischen Schiffen zu den Niagarafällen. Die beiden neuen Elektroschiffe ersetzen die bisherigen dieselgetriebenen.

Stellenmarkt
  1. DGD-Stiftung, Frankfurt am Main
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Die beiden Schiffe mit den Namen James V. Glynn und Nikola Tesla sind Katamarane, die auf einer Werft im US-Bundesstaat Wisconsin gebaut wurden. Der Antriebsstrang stammt vom Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB. Er besteht aus zwei Motoren, die zusammen eine Leistung von 400 Kilowatt haben.

Die Akkus sind in den Rümpfen verbaut

Die Lithium-Ionen-Akkus haben eine Kapazität von 316 Kilowattstunden. Die Akkupacks sind auf die beiden Rümpfe verteilt, was laut ABB für Redundanz und einen ausfallsicheren Betrieb sorgt. Während eines siebenminütigen Stopps sollen sie bis auf 80 Prozent der Kapazität aufgeladen werden. Der Strom ist grün: Er stammt vom Wasserkraftwerk direkt oberhalb der Fälle.

"Der Transportsektor verursacht derzeit den größten Anteil der Treibhausgasemissionen", sagte Gil Quiniones, Chef der New York Power Authority, die an dem Elektroschiff-Projekt beteiligt ist. Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York habe das Ziel ausgegeben, bis 2050 die Treibhausgasemissionen um 85 Prozent zu reduzieren. Um das zu erreichen, seien mutige Maßnahmen nötig. "Die Elektrifizierung dieser beiden brandneuen Ausflugsboote ist ein Beispiel dafür, dass wir unsere Wirtschaft elektrifizieren können, was gut für unsere Gemeinden, unsere Gesundheit und unser Klima ist."

Seit 1846 fahren Schiffe fahren Touristen direkt an die Horseshoe Falls heran. Es ist eines der ältesten kontinuierlich existierenden Touristikangebote. Das eine der beiden neuen Schiffe ist nach James V. Glynn benannt, der lange Chef des Unternehmens war und diesem im 70. Jahr angehört. Das andere trägt den Namen von Nikola Tesla. Der aus Serbien stammende Erfinder hatte das Wasserkraftwerk von Niagara gebaut, das erste überhaupt.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Die Niagarafälle gehören mit über 18 Millionen Besuchern im Jahr zu den beliebtesten Touristenattraktionen der USA und Kanadas. An den Maid-of-the-Mist-Touren nehmen nach Unternehmensangaben über 1,6 Millionen Passagiere im Jahr teil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /