• IT-Karriere:
  • Services:

Maid of the Mist: Die Niagarafälle-Schiffe werden elektrisch

Mehr als anderthalb Millionen Besucher der Niagarafälle steigen jedes Jahr auf eines der beiden Schiffe und lassen sich direkt unter die Wasserfälle schippern. In wenigen Monaten werden sie den Ausflug mit Schiffen mit Elektroantrieb unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlerische Darstellung der Elektroschiffe von Maid of the Mist: 1,6 Millionen Tourgäste im Jahr
Künstlerische Darstellung der Elektroschiffe von Maid of the Mist: 1,6 Millionen Tourgäste im Jahr (Bild: Maid of the Mist)

Elektrisch zu den Fällen: Touristen werden in Zukunft mit zwei Elektrobooten zu den Niagarafällen schippern. Im September werden die beiden Schiffe in Dienst gestellt. Die beiden derzeit verkehrenden Schiffe mit Dieselantrieb werden ausgemustert.

Stellenmarkt
  1. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Die beiden Elektroschiffe werden aktuell auf einer Werft in Manitowoc im US-Bundesstaat Wisconsin am Ufer des Michigansees gebaut. Mitte Mai sollen sie nach Niagara Falls gebracht werden. In den dortigen Trockendocks wird die Endmontage durchgeführt. Nach Tests und Zertifizierungen sollen die Schiffe ab Mitte September im kommerziellen Einsatz unterwegs sein.

Während die beiden aktuellen Maids of the Mist Einrumpfschiffe sind, werden die beiden neuen Maids Katamarane. Durch die beiden Rümpfe sollen die Schiffe ruhiger auf dem Wasser liegen, was die Fahrt zu den Niagarafällen komfortabler macht.

Der Akku wird in sieben Minuten auf 80 Prozent geladen

Der Antriebsstrang der Schiffe inklusive der Lithium-Ionen-Akkus stammt von ABB. Der Schweizer Elektrotechnikkonzern liefert auch das Ladesystem für die Schiffsakkus. Während eines siebenminütigen Stopps soll es die Akkus auf 80 Prozent der Kapazität aufladen.

Es sei für Maid of the Mist nur konsequent, führend bei der Einführung grüner Technik zu sein, sagte Christopher Glynn, Chef des Unternehmens. "Die neuen Schiffe werden unsere Gäste zum Fuß der Niagarafälle bringen, einer der größten Quellen für sauberen Strom aus Wasserkraft der Welt." An den Niagarafällen wurde 1882 das erste Kraftwerk in Betrieb genommen.

Die Maid of the Mist werden die Tour und die Schiffe genannt, die Touristen direkt unter die Horseshoe Falls fährt. Das Angebot besteht seit 1846 und ist damit eines der ältesten kontinuierlich existierenden Touristikangebote. Aktuell im Einsatz sind die Maid of the Mist VI (seit 1990) und die Maid of the Mist VII (seit 1997), die beide mit Dieselantrieb fahren. Die beiden Elektro-Maids werden sie ersetzen.

Die Niagarafälle gehören mit über 18 Millionen Besuchern im Jahr zu den beliebtesten Touristenattraktionen der USA und Kanadas. An den Maid-of-the-Mist-Touren nehmen nach Unternehmensangaben über 1,6 Millionen Passagiere im Jahr teil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)
  2. 15,49€
  3. 18,69€

dex2000 07. Mai 2019

Naja, wenn der Strom dort anliegt, scheint's mir sinnvoller, als Diesel hinzukarren.


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /