• IT-Karriere:
  • Services:

Maid of the Mist: Die Niagarafälle-Schiffe werden elektrisch

Mehr als anderthalb Millionen Besucher der Niagarafälle steigen jedes Jahr auf eines der beiden Schiffe und lassen sich direkt unter die Wasserfälle schippern. In wenigen Monaten werden sie den Ausflug mit Schiffen mit Elektroantrieb unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlerische Darstellung der Elektroschiffe von Maid of the Mist: 1,6 Millionen Tourgäste im Jahr
Künstlerische Darstellung der Elektroschiffe von Maid of the Mist: 1,6 Millionen Tourgäste im Jahr (Bild: Maid of the Mist)

Elektrisch zu den Fällen: Touristen werden in Zukunft mit zwei Elektrobooten zu den Niagarafällen schippern. Im September werden die beiden Schiffe in Dienst gestellt. Die beiden derzeit verkehrenden Schiffe mit Dieselantrieb werden ausgemustert.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Swabian Instruments GmbH, Stuttgart

Die beiden Elektroschiffe werden aktuell auf einer Werft in Manitowoc im US-Bundesstaat Wisconsin am Ufer des Michigansees gebaut. Mitte Mai sollen sie nach Niagara Falls gebracht werden. In den dortigen Trockendocks wird die Endmontage durchgeführt. Nach Tests und Zertifizierungen sollen die Schiffe ab Mitte September im kommerziellen Einsatz unterwegs sein.

Während die beiden aktuellen Maids of the Mist Einrumpfschiffe sind, werden die beiden neuen Maids Katamarane. Durch die beiden Rümpfe sollen die Schiffe ruhiger auf dem Wasser liegen, was die Fahrt zu den Niagarafällen komfortabler macht.

Der Akku wird in sieben Minuten auf 80 Prozent geladen

Der Antriebsstrang der Schiffe inklusive der Lithium-Ionen-Akkus stammt von ABB. Der Schweizer Elektrotechnikkonzern liefert auch das Ladesystem für die Schiffsakkus. Während eines siebenminütigen Stopps soll es die Akkus auf 80 Prozent der Kapazität aufladen.

Es sei für Maid of the Mist nur konsequent, führend bei der Einführung grüner Technik zu sein, sagte Christopher Glynn, Chef des Unternehmens. "Die neuen Schiffe werden unsere Gäste zum Fuß der Niagarafälle bringen, einer der größten Quellen für sauberen Strom aus Wasserkraft der Welt." An den Niagarafällen wurde 1882 das erste Kraftwerk in Betrieb genommen.

Die Maid of the Mist werden die Tour und die Schiffe genannt, die Touristen direkt unter die Horseshoe Falls fährt. Das Angebot besteht seit 1846 und ist damit eines der ältesten kontinuierlich existierenden Touristikangebote. Aktuell im Einsatz sind die Maid of the Mist VI (seit 1990) und die Maid of the Mist VII (seit 1997), die beide mit Dieselantrieb fahren. Die beiden Elektro-Maids werden sie ersetzen.

Die Niagarafälle gehören mit über 18 Millionen Besuchern im Jahr zu den beliebtesten Touristenattraktionen der USA und Kanadas. An den Maid-of-the-Mist-Touren nehmen nach Unternehmensangaben über 1,6 Millionen Passagiere im Jahr teil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  2. 119,90€
  3. 88,99€
  4. 27,90€

dex2000 07. Mai 2019

Naja, wenn der Strom dort anliegt, scheint's mir sinnvoller, als Diesel hinzukarren.


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /