Abo
  • Services:

Magsafe-Kopfhörer: Kabel ab und die Musik spielt trotzdem weiter

Bei Zug am Kabel rutschen In-Ear-Kopfhörer oft aus den Ohren. Wie wäre es, wenn sich stattdessen das Kabel vom Musikspieler trennt, der Kopfhörer im Ohr bleibt und die Musik weiterläuft? Apple hat dafür ein Patent angemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Kopfhörer spielt per Funk und Kabel.
Apple-Kopfhörer spielt per Funk und Kabel. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Ein Kopfhörer, der sich bei Belastung wie Apples Magsafe-Stromanschluss einfach vom iPhone oder iPad trennt und dann sofort auf schnurlosen Betrieb umschaltet, ist Gegenstand einer Patentanmeldung von Apple in den USA.

  • Apple-Patentanmeldung 20121004 (Bild: US-Patent- und Markenamt/Apple)
  • Apple-Patentanmeldung 20121004 (Bild: US-Patent- und Markenamt/Apple)
  • Apple-Patentanmeldung 20121004 (Bild: US-Patent- und Markenamt/Apple)
Apple-Patentanmeldung 20121004 (Bild: US-Patent- und Markenamt/Apple)
Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Die Patentschrift offenbart, dass Apple darüber nachdenkt, einen Hybridkopfhörer zu entwickeln, der sowohl über Bluetooth oder eine andere Funkverbindung als auch über eine Kabelverbindung arbeitet. Zwischen beiden Übertragungswegen kann er bei Bedarf blitzschnell umschalten, um die Musikwiedergabe nicht zu unterbrechen.

Kabelkopfhörer spielt beim Rausreißen per Funk weiter

Ein einfacher Clip oder ein Magnet hält die beiden Teile zusammen, ganz wie Apples Magsafe-Stromanschluss für die Macbooks. Die Verbindung lässt sich mit wenig Kraft trennen, wenn sich der Benutzer im Kabel verfängt oder daran zieht. So sollen weder das Kabel, der Kopfhörer noch die Ohren des Anwenders unter dem Zug leiden. Ziel ist, dass die Kopfhörer in den Ohren bleiben und die Musik weiterspielt.

Nachdem der Kopfhörer vom angeschlossenen Gerät physisch getrennt wird, werde eine drahtlose Funkverbindung mit dem Abspielgerät aufgebaut. Das könne zum Beispiel per Bluetooth erfolgen, schreibt Apple in der Patentanmeldung. Der Normalbetrieb erfolgt stromsparend per Kabel.

Eine Patentanmeldung oder Zuteilung heißt natürlich nicht, dass sich daraus auch konkrete Produkte ergeben. Sie zeigen aber durchaus, in welche Richtung ein Unternehmen denkt: Vor kurzem bekam Apple in den USA für eine Funklösung ein Patent erteilt, bei dem iPods, iPhones und iPads schnurlos mit dem Zubehör Kontakt aufnehmen können.

Der Patentantrag für den Magsafe-Funkkopfhörer wurde Ende März 2011 eingereicht und erst jetzt veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit kann sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig wieder...
  2. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)
  3. 59,99€
  4. 29,99€

Rubbelbubbel 03. Jun 2015

+2! X'D wie geiiil doooooooooooooooorrrrrrrgggggg schön mit hall bei 120db

Luke321 09. Okt 2012

Nein das waren nicht die Geräte... Die Wärmeabfuhr im neuen Macbook dürfte so ziemlich...

Sheldor 08. Okt 2012

Bei Minority Report haben sie die Bang und Olufsen A8 Kopfhörer genommen und das Kabel...

rolitheone 07. Okt 2012

Die Absicht war sowieso klar ;) Naja, wie's aussieht habe ich das also richtig...

F4yt 07. Okt 2012

Dann müssen einige FujiSiemens (ja, da hießen die noch so), sehr billig gewesen sein...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /