Magsafe: Herzschrittmacher können vom iPhone 12 beeinflusst werden

Apple hat darauf hingewiesen, dass iPhone-12-Nutzer mit Herzschrittmachern und Defibrillatoren aufpassen müssten.

Artikel veröffentlicht am ,
Herzschrittmacher (Symbolbild)
Herzschrittmacher (Symbolbild) (Bild: J. Heuser/CC-BY-SA 3.0)

Das Heart Rhythm Journal hat eine Studie veröffentlicht, der zufolge Nutzer des neuen iPhones 12 durch die Magnethalterung Magsafe Probleme mit Herzschrittmachern und implantierten Defibrillatoren bekommen können. Apple erweiterte daraufhin sein Support-Dokument und gab Hinweise, wie Patienten dies verhindern könnten.

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Service Operations Engineer (m/w/d)
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Nach Angaben der Studie kann ein Herzschrittmacher von Medtronic deaktiviert werden, wenn ein iPhone 12 in dessen Nähe gehalten wird.

Apple betonte, das iPhone 12 stelle kein größeres Risiko von magnetischen Störungen für medizinische Geräte dar als frühere Modelle. Dennoch empfiehlt das Unternehmen in dem Support-Dokument, das iPhone und Magsafe-Zubehör in einem sicheren Abstand zum Implantat aufzubewahren.

Im normalen Betrieb sollten dies mindestens 15 cm sein. Wenn die Geräte geladen werden, sollten es 30 cm sein. Apple weist zudem darauf hin, dass Anwender ihren Arzt und den Gerätehersteller des Implantats befragen sollten.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Auch das Magsafe-Zubehör enthält Magnete und sollte nicht direkt über den Implantaten getragen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 26. Jan 2021

Halt dir mal ein Macbook zum telefonieren als Ohr, dann weist warum das sicher ist.

chefin 26. Jan 2021

Todesursache: Iphone12

ad (Golem.de) 25. Jan 2021

So etwas gibt es tatsächlich: https://www.medtronic.com/de-de/ueber/blog-medtronic...

Fenriz 25. Jan 2021

Sowohl Mental als auch via Hardware. Nur das beste für die Apfelkunden. Jetzt bitte ruhe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /