Magsafe: Herzschrittmacher können vom iPhone 12 beeinflusst werden

Apple hat darauf hingewiesen, dass iPhone-12-Nutzer mit Herzschrittmachern und Defibrillatoren aufpassen müssten.

Artikel veröffentlicht am ,
Herzschrittmacher (Symbolbild)
Herzschrittmacher (Symbolbild) (Bild: J. Heuser/CC-BY-SA 3.0)

Das Heart Rhythm Journal hat eine Studie veröffentlicht, der zufolge Nutzer des neuen iPhones 12 durch die Magnethalterung Magsafe Probleme mit Herzschrittmachern und implantierten Defibrillatoren bekommen können. Apple erweiterte daraufhin sein Support-Dokument und gab Hinweise, wie Patienten dies verhindern könnten.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    LEICHT Küchen AG, Waldstetten
  2. IT-Administrator (m/w/d) Bereich IT-Infrastruktur
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Nach Angaben der Studie kann ein Herzschrittmacher von Medtronic deaktiviert werden, wenn ein iPhone 12 in dessen Nähe gehalten wird.

Apple betonte, das iPhone 12 stelle kein größeres Risiko von magnetischen Störungen für medizinische Geräte dar als frühere Modelle. Dennoch empfiehlt das Unternehmen in dem Support-Dokument, das iPhone und Magsafe-Zubehör in einem sicheren Abstand zum Implantat aufzubewahren.

Im normalen Betrieb sollten dies mindestens 15 cm sein. Wenn die Geräte geladen werden, sollten es 30 cm sein. Apple weist zudem darauf hin, dass Anwender ihren Arzt und den Gerätehersteller des Implantats befragen sollten.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Auch das Magsafe-Zubehör enthält Magnete und sollte nicht direkt über den Implantaten getragen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 26. Jan 2021

Halt dir mal ein Macbook zum telefonieren als Ohr, dann weist warum das sicher ist.

chefin 26. Jan 2021

Todesursache: Iphone12

ad (Golem.de) 25. Jan 2021

So etwas gibt es tatsächlich: https://www.medtronic.com/de-de/ueber/blog-medtronic...

Fenriz 25. Jan 2021

Sowohl Mental als auch via Hardware. Nur das beste für die Apfelkunden. Jetzt bitte ruhe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Lieferdienst: Delivery Hero steigt bei Gorillas ein
    Lieferdienst
    Delivery Hero steigt bei Gorillas ein

    Der umstrittene Lieferdienst Gorillas hat in einer Finanzierungsrunde 1 Milliarde US-Dollar sammeln können - unter anderem von Delivery Hero.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 10% auf Gaming-Tische von Leet Desk & 1.800€ auf Laptops • 3 Spiele für 49€: PS, PS5 uvm. • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /