Abo
  • Services:

Magnettastatur: Neue Mod soll Slider-Tastatur für Moto-Smartphones bringen

Livermorium hat eine klassische Slider-Tastatur entworfen, die sich als Mod an Moto-Smartphones befestigen lässt. Sie soll wie bei früheren Smartphones aufgeschoben und sogar angewinkelt werden können. Das Projekt ist noch in der Konzeptphase, die Macher suchen per Crowdfunding nach Unterstützern.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Konzeptdarstellung der geplanten Moto-Mod-Tastatur
Eine Konzeptdarstellung der geplanten Moto-Mod-Tastatur (Bild: Livermorium)

Lenovos Moto Z und Moto Z Play könnten bald eine Tastatur-Mod bekommen: Das Unternehmen Livermorium hat die Idee einer Slider-Tastatur vorgestellt, die sich wie die Mods von Lenovo selbst magnetisch an den Smartphones befestigen lassen soll. Für ihr Projekt suchen die Macher aktuell Unterstützer beim Crowdfunding-Dienst Indiegogo.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Nutzer können die Tastatur an der Längsseite des Smartphones herausziehen und anschließend quer auf physischen, hintergrundbeleuchteten Tasten tippen. Gleichzeitig soll das Smartphone um bis zu 45 Grad angewinkelt werden können, was die Eingabe zusätzlich angenehmer machen soll. Die Tastatur soll fünf Reihen haben und unter anderem einen Pfeiltastenblock und eine Nummernzeile haben. Diese ist nach aktueller Planung mit Funktionstasten belegt, unter anderem zur Musik- und Sprachsteuerung.

  • Die ausgezogene Moto-Mod-Tastatur am Smartphone (Bild: Livermorium)
  • Die Tastatur soll in drei Farben erhältlich sein. (Bild: Livermorium)
  • Die Tasten sind hintergrundbeleuchtet und abgerundet. (Bild: Livermorium)
  • Die Moto-Mod-Tastatur soll sich wie andere Moto-Mods einfach an ein Moto Z oder Moto Z Play anstecken lassen. (Bild: Livermorium)
Die Moto-Mod-Tastatur soll sich wie andere Moto-Mods einfach an ein Moto Z oder Moto Z Play anstecken lassen. (Bild: Livermorium)

Die Tastatur soll über die Metallpins auf der Rückseite des Moto Z und Moto Z Play mit dem Smartphone kommunizieren. Der Slider-Mechanismus ist mit Teflon beschichtet, was eine bessere Gleitfähigkeit bringen soll. Laut den Machern soll der Mechanismus für 100.000 Ausziehvorgänge halten.

Neben QWERTY auch QWERTZ möglich

Die fertige Tastatur soll in den Farben Schwarz, Weiß und Gold sowie einer schwarz-türkisfarbenen Spezialversion angeboten werden. Zunächst sollen die QWERTY-Versionen verschickt werden, Unterstützer können aber auch andere Tastaturlayouts wie QWERTZ oder AZERTY angeben.

Momentan gibt es noch keinen Prototyp, dieses ist der nächste Schritt, den die Macher mit dem bei Indiegogo gesammelten Geld machen wollen. Die Auslieferung der fertigen Mods soll nach aktuellem Stand im Juni und Juli 2017 erfolgen.

Prototyp muss noch gebaut werden

Als Finanzierungsziel hat Livermorium einen Betrag von 100.000 US-Dollar angesetzt. Die Kampagne hat erst vor wenigen Tagen begonnen und läuft noch bis Anfang April 2017. Bisher sind knapp 19.000 US-Dollar zusammengekommen. Momentan gibt es noch den Super-Early-Bird-Perk für die schwarze Version der Tastatur, 60 US-Dollar müssen Unterstützer hierbei zahlen.

Livermorium erhält das Unterstützergeld nur, wenn am Ende der Kampagne 100.000 US-Dollar erzielt worden sind. Dennoch besteht bei einem Projekt in derart frühem Planungsstadium das Risiko, dass das Produkt möglicherweise nicht zustande kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

eLtMosen 08. Mär 2017

Wenn ihr bei 72¤ inkl. versand nicht early adopter spielt, wird das sicher nie was mit...

Serrano 07. Mär 2017

Schönes 5 Zeilen Keyboard wie beim Droid 5 mit Anwinkel Mechanik vom N97 dann wie folgt...

Geigenzaehler 06. Mär 2017

Das ist das gleiche Konzept, wie damals das TOHKeyboard fuers Jolla 1 von Kimmo Lindholm...

GRiMtox 06. Mär 2017

Ich fand den dicken Stein (Motorola Milestone) schon extrem gut und eine horizontale...

Tantalus 06. Mär 2017

Aus dem Artikel über die Zs (https://www.golem.de/news/moto-z-und-moto-z-play-im-test-so...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /