Abo
  • Services:
Anzeige
Hoverboard Hendo Hover (Symbolbild): Kleinsatelliten anziehen und abstoßen
Hoverboard Hendo Hover (Symbolbild): Kleinsatelliten anziehen und abstoßen (Bild: Hendo Hover/Arx Pax)

Magnetschwebetechnik: Hoverboard-Technik soll Satelliten bewegen

Hoverboard Hendo Hover (Symbolbild): Kleinsatelliten anziehen und abstoßen
Hoverboard Hendo Hover (Symbolbild): Kleinsatelliten anziehen und abstoßen (Bild: Hendo Hover/Arx Pax)

Ein Raumfahrzeug, das Kleinsatelliten einfängt und festhält, wollen die US-Raumfahrtbehörde Nasa und das US-Unternehmen Arx Pax bauen. Die Technik dafür lässt auch ein Hoverboard schweben.

Anzeige

Satelliten schubsen per Magnetfeld: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) will zusammen mit dem US-Unternehmen Arx Pax ein System entwickeln, das kleine Satelliten im Orbit einfängt, ohne sie zu berühren.

Arx Pax hat eine Magnetschwebetechnik mit der Bezeichnung Magnetic Field Architecture (MFA) entwickelt. Sie ermöglicht es, ein Objekt über einer leitfähigen Oberfläche schweben zu lassen. Demonstriert hat Arx Pax das im vergangenen Jahr mit einem Hoverboard.

Schwebemotoren erzeugen Magnetfelder

Das Hoverboard ist mit Schwebemotoren ausgestattet, die Magnetfelder im Board und in der leitenden Oberfläche erzeugen. Der Motor kann, indem er die Felder ändert, Anziehung oder Abstoßung hervorrufen - und so das Hoverboard über einer entsprechenden Oberfläche schweben lassen.

Allerdings ist Schweben über einer Oberfläche nichts, was im Weltall gebraucht wird. Arx Pax und Nasa wollen das Anziehen und Abstoßen dazu einsetzen, um an Kleinsatelliten wie Cubesats zu arbeiten, ohne diese zu berühren. Das System soll in der Lage sein, "aus der Entfernung ein Objekt zu einem anderen zu lenken", sagt Arx Pax. "Das Gerät wird Satelliten zur gleichen Zeit sowohl anziehen als auch abstoßen. Das bedeutet, es wird einen Satelliten auf Abstand halten und nicht zulassen, dass er sich dem Gerät nähert oder sich von ihm entfernt."

Aluminium funktioniert gut

Da gebe es zwar einige Einschränkungen, sagte Arx-Pax-Gründer Greg Henderson dem US-Techniknachrichtenangebot The Verge. "Aber praktischerweise bestehen Satelliten und Raumfahrzeuge aus Aluminium, das gut funktioniert."

Arx Pax und Nasa wollen in den kommenden Jahren zusammen einen Prototyp eines solchen Satellitenfängers bauen. Da der es mit Cubesats zu tun hat, wird er auch selbst nicht sehr groß - wohl nur einige Zentimeter, sagt Henderson.


eye home zur Startseite
Kilimandscharo 05. Sep 2015

gilt nur bei isotroper Abstrahlung.

M.P. 05. Sep 2015

Hmm könnte schon eine besondere Art von Traktorstrahl sein: Einer, der über weite...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199,99€ - Release 13.10.
  2. 9,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel