Magnetrücken: Mophie macht fast alle iPhones Magsafe-kompatibel

Zubehörhersteller Mophie hat für zahlreiche iPhone-Modelle einen Adapter vorgestellt. So können alte iPhones mit Magsafe-Zubehör benutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Magsafe-Adaptersystem
Magsafe-Adaptersystem (Bild: Mophie)

Mophie hat ein Magsafe-Adaptersystem für alte iPhones sowie für Android-Geräte vorgestellt. Die Magnethalterung Magsafe funktioniert eigentlich nur mit den iPhone-12-Modellen, doch die Hülle beinhaltet einen ringförmigen Magnet-Aufkleber, der die Benutzung des praktischen Zubehörs für das Magsafe-System auch bei älteren Smartphones erlaubt. Der Adapter kostet rund 20 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. DevOps-Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Bonn
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Werks-IT
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
Detailsuche

Darüber hinaus hat Mophie zahlreiche Magsafe-Geräte vorgestellt, wie mehrere Ständer, einen Akku, der das Smartphone auflädt oder eine Halterung für die Lüftungsschlitze des Autos.

Interessant ist der Snap+ Powerstation Stand, der neben einem Akku mit 10.000 mAh Kapazität auch einen USB-C-Anschluss besitzt und dank eines Stativgewindeanschlusses auch für Filmarbeiten genutzt werden kann, bei denen der Smartphone-Akku Unterstützung durch die Powerbank erhält.

Einen großen Nachteil gibt es jedoch: Die älteren iPhones können, wenn überhaupt, nur mit 7,5 Watt induktiv geladen werden, nur die Modelle ab iPhone 12 können mit 15 Watt geladen werden. Mophie hat seine Geräte in Plus-Versionen mit bis zu 15 Watt Ladeleistung und solche ohne Plus kategorisiert, die nur mit 7,5 Watt laden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  2. Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung
     
    Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung

    3D-Visualiserung hat den Bereich des Game Developments längst hinter sich gelassen. Die Golem Akademie bietet sechs virtuelle Workshops zum Themenfeld.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /