Magnetische Induktion: U-Boot für den Einsatz im Körper

US-Wissenschaftler haben ein kleines Fahrzeug entwickelt, das im Körper der Menschen Untersuchungen durchführt oder Medikamente ausliefert. Das Gerät wird von außen mit Energie versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mini-U-Boot: schwimmender Chip im Körper
Mini-U-Boot: schwimmender Chip im Körper (Bild: Carlos Suarez, Strongbox3d/Screenshot: Golem.de)

1966 reiste in dem Science-Fiction-Film Die phantastische Reise ein Team von geschrumpften Wissenschaftlern in einem ebensolchen U-Boot durch den Körper eines Kollegen, um ein Blutgerinnsel in seinem Gehirn zu entfernen. Die Wissenschaftlerin Ada Poon kann sich nicht verkleinern. Deshalb hat sie ein unbemanntes Mini-U-Boot entwickelt, das durch den menschlichen Körper fährt.

Klein-U-Boot

Stellenmarkt
  1. IT-System Engineer (w/m/d) Schwerpunkt Linux-Server
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Gesamtkoordinator (m/w/d) Data & Dataprocess Management
    BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss
Detailsuche

Der Prototyp des U-Bootes, den die Forscher von der Stanford-Universität um Poon gebaut haben, ist gerade mal 3 x 4 Millimeter groß. Es könnte beispielsweise Medikamente an einer bestimmten Stelle im Körper abliefern, es könnte Untersuchungen durchführen und möglicherweise sogar Blutgerinnsel oder andere Ablagerungen entfernen.

Das U-Boot selbst zu bauen sei kein Problem gewesen, erklärt Teresa Meng. Elektronische und mechanische Teile ließen sich inzwischen sehr gut im Miniaturformat herstellen. Schwieriger sei hingegen der Antrieb, da die Miniaturisierung bei den Energiespeichern deutlich weniger schnell voranschreite. Dadurch würden nicht nur die möglichen Stellen eingeschränkt, an denen ein Implantat eingesetzt werden könne. Es träten auch Risiken auf, etwa durch Korrosion oder gebrochene Drähte.

Energie von draußen

Poon und ihre Kollegen fanden eine andere Lösung: Sie verlegten die Energieversorgung einfach nach außen. Das Adern-U-Boot wird durch magnetische Induktion von außen mit Energie versorgt.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Forscher um Poon haben zwei verschiedene Antriebsmöglichkeiten entwickelt: Bei der einen wird Strom direkt durch die Flüssigkeit geleitet. Dadurch entsteht eine gerichtete Kraft, die das U-Boot mit einer Geschwindigkeit von bis zu 0,53 Zentimetern pro Sekunde vorwärtsschiebt. Bei dem zweiten Antriebstyp wird die Richtung des Stroms, der durch eine Drahtschlaufe fließt, geändert. Dadurch entsteht eine Art Schaukelbewegung, die das U-Boot vorantreibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bouncy 27. Feb 2012

Verstehe ich beides nicht, könnte mir das jemand näherbringen? Und kann man solche...

irata 26. Feb 2012

Richtig. Innerspace (Die Reise ins Ich) von 1987 war ein Remake des Klassikers Fantastic...

omo 25. Feb 2012

Die Stocherfritze wollen hat verdienen. Davor fliehen Viele. Vor vielen Jahren hatte ich...

tingelchen 25. Feb 2012

Ich fürchte nur das dieses U-Boot nicht für die Arterien ausgelegt ist ;) Wiki: "Die...

Seasdfgas 25. Feb 2012

glaub an der schlagader läuft das ding noch halbwegs sicher. problematisch wirds wenn die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rockstar Games
Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
Artikel
  1. Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
    Staatstrojaner
    Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

    Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

  2. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

  3. Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
    Satechi
    USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

    Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 364,60€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /