Abo
  • Services:

Magnetic Scrolls: Quellcode von Spieleklassikern im Ofen gerettet

Mit einer ungewöhnlichen Methode haben die ehemaligen Entwickler von Magnetic Scrolls die Magnetbänder mit dem Quellcode von Klassikern wie The Guild of Thieves gerettet: Sie haben die Bänder bei niedrigen Temperaturen gebacken.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Klassikes The Pawn (1985)
Artwork des Klassikes The Pawn (1985) (Bild: Magnetic Scrolls)

Ein handelsüblicher Backofen hat offenbar bei der Rettung des Quellcodes einiger Klassiker der Adventure-Geschichte eine entscheidende Rolle gespielt. Konkret geht es um die Textabenteuer des britischen Entwicklerstudios Magnetic Scrolls, das in den 80er Jahren Titel wie The Pawn und The Guild of Thieves veröffentlicht hatte - erstklassige Spiele, die in der damals noch kleinen Szene rasch Kultstatus erreichten.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Bühler GmbH, Braunschweig

In seinem Blog hat Hugh Steers, einer der damaligen Entwickler, vor wenigen Tagen einen Beitrag veröffentlicht, wie er mit Kollegen den Quellcode der Adventures retten konnte. Das Problem: Die Daten waren auf einigen wenigen Magnetbändern gespeichert, die seitdem Wasser gezogen hatten. Das ist ein auch von alten Musikkassetten bekanntes Problem, durch das Verkleben und damit Bandsalat droht.

Steers schreibt, dass er die Magnetbänder deshalb ungefähr acht Stunden bei rund 45 Grad Celsius in einem Backofen trocknen musste, um sie anschließend verwenden zu können. Ganz problemlos war auch das nicht: Weil sich die Beschichtung der Bänder allzu schnell auf dem Lesekopf des Laufwerks absetzte, musste dieses geöffnet und manuell justiert werden.

Quasi prähistorisches Intranet

Der ganze Vorgang war wohl alles andere als einfach, und nicht alle Daten konnten gerettet werden - aber immerhin genug, um den Quellcode zu restaurieren. Überhaupt: Der Blogeintrag ist für Fans historischer Computersysteme eine sehr lohnenswerte Lektüre.

Unter anderem beschreibt Steers, dass das Team damals mit einer Art Intranet gearbeitet hat, dessen Clients über Kabel und serielle Schnittstellen auf den Server zugegriffen haben - der seine Daten auf den nun gebackenen Bändern sicherte.

Die restaurierten Spiele überarbeitet Steers mit seinen Kollegen dezent und veröffentlicht sie dann für mehrere Plattformen auf einer Webseite namens Magnetic Scrolls Memorial. Das ursprünglich 1985 erschienene Fantasy-Adventure The Pawn ist bereits verfügbar, demnächst soll der Nachfolger The Guild of Thieves (1987) als Download erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Me.MyBase 30. Jun 2017

Klingt für mich einfach nach uralten VT100 Terminals...

mnementh 30. Jun 2017

Zitat aus dem Artikel: "der seine Daten auf den nun gebackenen Bändern sicherte" Also...

stq66 30. Jun 2017

Mann, das gute alte TK50. Ich erinnere mich (teils mit Grauen) an die Bandorgien, für...

warten_auf_godot 30. Jun 2017

das sind Textadventures (mit ein wenig Grafik), du tippst faktisch Befehle ein, die...

cb (Golem.de) 29. Jun 2017

... wurde korrigiert, danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /