Magma: Facebook legt LTE-Stack für kleine Provider offen

Mit der Open-Source-Software Magma will das Unternehmen Facebook kleinen Providern ermöglichen, schnell ihr Netz zu erweitern. Außerdem soll der Betrieb deutlich erleichtert und der Provider unabhängig von Herstellern werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Magma von Facebook soll helfen, schneller Mobilfunknetze aufzubauen.
Magma von Facebook soll helfen, schneller Mobilfunknetze aufzubauen. (Bild: U.S. Geological Survey/CC0 1.0)

Als Teil seiner Connectivity-Initiative hat Facebook die Open-Source-Software Magma veröffentlicht. Bei Magma handelt es sich laut der Ankündigung um eine Plattform, die Netzwerkbetreibern dabei helfen soll, Mobilfunknetze schnell und einfach zu verteilen. Dafür biete Magma einen sogenannten Packet Core für eben diese Netze sowie Werkzeuge zum Automatisieren der Netzwerkverwaltung.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
Detailsuche

Der sogenannte Mobile Packet Core sei der wichtigste Teil eines Mobilfunknetzes, aber üblicherweise sehr kompliziert zu betreiben. Magma sei explizit nicht dazu gedacht, bestehende Implementierungen des Evolved Packet Core (EPC) großer Betreiber zu ersetzen. Facebook will mit der Software vielmehr dafür sorgen, dass bestehende Netzwerktopologien damit auch bis weit in ländliche Gebiete vergrößert werden können. Ein privates LTE-Netwerk lasse sich damit ebenfalls aufbauen.

Der EPC verbindet die eigentliche Funktechnologie mit den Diensten außerhalb des Mobilfunknetzes wie etwa dem restlichen Internet und setzt dafür selbst die für den Betrieb notwendigen Dienste um. Der Name kommt daher, dass dieser Teil des Netze seit LTE vollständig auf Paketvermittlung setzt. Diese Kernfunktionalität fasst Magma in einem Access-Gateway zusammen. Hinzu kommt die Software Orchestrator, um das drahtlose Netzwerk zu administrieren, sowie ein Federation Gateway, das eine Verbindung zum restlichen Netzwerk des Betreibers über Protokolle der Standardorganisation 3GPP herstellen soll.

Magma soll laut der Erklärung zu dem Code auf Github dazu beitragen, dass die Betreiber nicht in einem sogenannten Vendor-Lock-In landen, sondern mehr oder weniger unabhängig von üblichen Herstellern agieren können. Der Einsatz von Cloud-Technologien soll außerdem die Fehlertoleranz des Netzwerks erhöhen und auch den Einsatz von WLAN oder Funktechniken in nicht lizenzierten Bereichen ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /