Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Honor Magic
Das neue Honor Magic (Bild: Honor)

Magic: Honors neues Dual-Kamera-Smartphone gibt Empfehlungen

Das neue Honor Magic
Das neue Honor Magic (Bild: Honor)

Mit dem Magic hat Honor in China ein neues Android-Smartphone vorgestellt, das mit abgerundetem Gehäuse, Dual-Kamera und hochauflösendem Display kommt. Dank der verbauten Sensoren und der Software soll das Smartphone dem Nutzer im Alltag hilfreicher sein als andere Geräte.

Die Huawei-Tochter Honor hat in China ein neues Smartphone vorgestellt: Das Honor Magic kommt mit Hardware im Oberklassebereich sowie einer doppelten Hauptkamera. Die Software des Gerätes soll dem Nutzer basierend auf seinen Nutzungsgewohnheiten unterstützende Vorschläge unterbreiten, dank der eingebauten Sensoren muss das Smartphone zudem nicht mehr explizit in den Standby-Modus versetzt werden.

Anzeige
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)

Das Honor Magic hat ein 5,1 Zoll großes AMOLED-Display, das mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflöst. Das ergibt eine hohe Pixeldichte von 577 ppi. Das Abdeckglas ist zu allen vier Rändern hin abgerundet, was zusammen mit der ebenfalls abgerundeten Rückseite ein markantes Aussehen ergibt. Das Display-Panel scheint den Pressefotos zufolge in die Rundung überzugehen.

Im Inneren des Magic arbeitet mit dem Kirin 950 ein SoC der Huawei-Tochter Hisilicon, das bereits im Mate 8 und im Honor 8 zum Einsatz kommt. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Einen Steckplatz für Speicherkarten hat das Smartphone nicht.

Sensoren und Software sollen den Nutzer unterstützen

Mit dem sogenannten Wisescreen-Sensor können Nutzer das Smartphone entsperren, indem sie auf das Display schauen; das Magic soll dann das zuvor eingescannte Gesicht erkennen. Die Facecode-Funktion zeigt Nachrichten auf dem Sperrbildschirm nur an, wenn der registrierte Nutzer auf das Gerät schaut. Steckt der Anwender das Smartphone in eine Tasche, wird es automatisch in den Standby-Zustand versetzt.

Weitere Unterstützung gibt es durch das sogenannte Magic-Live-System, das die Nutzungsgewohnheiten des Anwenders erkennen und darauf basierend Empfehlungen geben soll. So soll es unter anderem möglich sein, dass der Nutzer Filmempfehlungen bekommt, wenn er sich mit anderen über Messaging-Apps über Filme unterhält. Dies würde einen recht umfassenden Zugriff der Funktion auf die installierten Apps erfordern.

Dual-Kamera wie beim Honor 8

Auf der Rückseite hat das Honor Magic zwei 12-Megapixel-Kameras eingebaut, eine mit RGB-Sensor, die andere mit monochromem Sensor. Diese Kombination setzt Huawei bereits beim Honor 8 ein. Die Bilder beider Sensoren werden zusammengerechnet und sollen so ein schärferes und besser ausgeleuchtetes Gesamtbild ergeben. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Honor Magic unterstützt laut Datenblatt auch das LTE-Band 20, wäre bei einem Import also auch in Deutschland flächendeckend mit LTE-Verbindung nutzbar. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 2.900 mAh und soll dank Schnellladetechnik innerhalb von 20 Minuten 70 Prozent des Ladestandes erreichen. In zehn Minuten sollen 40 Prozent erreicht werden. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 6, auf dem die Benutzeroberfläche EMUI installiert ist.

Magic kostet umgerechnet 510 Euro

Das Honor Magic ist zunächst nur in China erhältlich und kann dort für 3.700 Yuan bestellt werden. Umgerechnet sind das knapp 510 Euro. Ob und wann das Smartphone auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
M.P. 19. Dez 2016

Ich nur, wenn es ein Statement gäbe, daß dieses ominöse "Magic Live" auch in dieses...

Dino13 17. Dez 2016

Bis auf Holly haben doch alle Honor Smartphones die hauseigenen Kirin Prozessoren bekommen.

Squirrelchen 16. Dez 2016

Joa, so ist das in der Welt. Die Anbieter gleichen sich immer weiter an, bis man sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. 13,98€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    Ofenrohr! | 23:47

  2. Re: Passwort-Manager als Abo!?

    picaschaf | 23:37

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    unbuntu | 23:28

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    unbuntu | 23:23

  5. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    ecv | 23:22


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel