Abo
  • IT-Karriere:

Magic: Honors neues Dual-Kamera-Smartphone gibt Empfehlungen

Mit dem Magic hat Honor in China ein neues Android-Smartphone vorgestellt, das mit abgerundetem Gehäuse, Dual-Kamera und hochauflösendem Display kommt. Dank der verbauten Sensoren und der Software soll das Smartphone dem Nutzer im Alltag hilfreicher sein als andere Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Honor Magic
Das neue Honor Magic (Bild: Honor)

Die Huawei-Tochter Honor hat in China ein neues Smartphone vorgestellt: Das Honor Magic kommt mit Hardware im Oberklassebereich sowie einer doppelten Hauptkamera. Die Software des Gerätes soll dem Nutzer basierend auf seinen Nutzungsgewohnheiten unterstützende Vorschläge unterbreiten, dank der eingebauten Sensoren muss das Smartphone zudem nicht mehr explizit in den Standby-Modus versetzt werden.

  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
  • Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
Das neue Magic von Honor (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Das Honor Magic hat ein 5,1 Zoll großes AMOLED-Display, das mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflöst. Das ergibt eine hohe Pixeldichte von 577 ppi. Das Abdeckglas ist zu allen vier Rändern hin abgerundet, was zusammen mit der ebenfalls abgerundeten Rückseite ein markantes Aussehen ergibt. Das Display-Panel scheint den Pressefotos zufolge in die Rundung überzugehen.

Im Inneren des Magic arbeitet mit dem Kirin 950 ein SoC der Huawei-Tochter Hisilicon, das bereits im Mate 8 und im Honor 8 zum Einsatz kommt. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Einen Steckplatz für Speicherkarten hat das Smartphone nicht.

Sensoren und Software sollen den Nutzer unterstützen

Mit dem sogenannten Wisescreen-Sensor können Nutzer das Smartphone entsperren, indem sie auf das Display schauen; das Magic soll dann das zuvor eingescannte Gesicht erkennen. Die Facecode-Funktion zeigt Nachrichten auf dem Sperrbildschirm nur an, wenn der registrierte Nutzer auf das Gerät schaut. Steckt der Anwender das Smartphone in eine Tasche, wird es automatisch in den Standby-Zustand versetzt.

Weitere Unterstützung gibt es durch das sogenannte Magic-Live-System, das die Nutzungsgewohnheiten des Anwenders erkennen und darauf basierend Empfehlungen geben soll. So soll es unter anderem möglich sein, dass der Nutzer Filmempfehlungen bekommt, wenn er sich mit anderen über Messaging-Apps über Filme unterhält. Dies würde einen recht umfassenden Zugriff der Funktion auf die installierten Apps erfordern.

Dual-Kamera wie beim Honor 8

Auf der Rückseite hat das Honor Magic zwei 12-Megapixel-Kameras eingebaut, eine mit RGB-Sensor, die andere mit monochromem Sensor. Diese Kombination setzt Huawei bereits beim Honor 8 ein. Die Bilder beider Sensoren werden zusammengerechnet und sollen so ein schärferes und besser ausgeleuchtetes Gesamtbild ergeben. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Honor Magic unterstützt laut Datenblatt auch das LTE-Band 20, wäre bei einem Import also auch in Deutschland flächendeckend mit LTE-Verbindung nutzbar. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 2.900 mAh und soll dank Schnellladetechnik innerhalb von 20 Minuten 70 Prozent des Ladestandes erreichen. In zehn Minuten sollen 40 Prozent erreicht werden. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 6, auf dem die Benutzeroberfläche EMUI installiert ist.

Magic kostet umgerechnet 510 Euro

Das Honor Magic ist zunächst nur in China erhältlich und kann dort für 3.700 Yuan bestellt werden. Umgerechnet sind das knapp 510 Euro. Ob und wann das Smartphone auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)

M.P. 19. Dez 2016

Ich nur, wenn es ein Statement gäbe, daß dieses ominöse "Magic Live" auch in dieses...

Dino13 17. Dez 2016

Bis auf Holly haben doch alle Honor Smartphones die hauseigenen Kirin Prozessoren bekommen.

Squirrelchen 16. Dez 2016

Joa, so ist das in der Welt. Die Anbieter gleichen sich immer weiter an, bis man sich...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

    •  /