Magic-Ben Mag1: Winziges Notebook hat hochauflösendes 9-Zoll-Panel

Das Mag1 ist ein ziemlich kompaktes Notebook. Es wiegt vergleichsweise wenig und hat ein winziges Touchpad. Die Auflösung des 8,9-Zoll-Displays ist allerdings ungewöhnlich hoch. Auch Anschlüsse sind gemessen an der Größe reichlich vorhanden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mag1 ist winzig.
Das Mag1 ist winzig. (Bild: Magic-Ben)

Im Onlineshop Geekbuy kann das bisher nur in China erhältliche Mini-Notebook Magic-Ben Mag1 weltweit vorbestellt werden. Dabei handelt es sich um ein Clamshell-Gerät mit einem 8,9-Zoll-Display. Es ist damit nicht viel größer als ein herkömmliches Tablet. Trotz der kleinen Displaydiagonale stellt das IPS-Panel im 16:10-Format eine Aufösung von 2.560 x 1.600 Pixeln (WQXGA) dar. Ein Touchscreen ist ebenfalls integriert.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  2. IT-Spezialist - Wirtschaftsinformatiker, Informatiker oder Ähnlich mit Schwerpunk IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    GRENKE AG, Baden-Baden
Detailsuche

In das 690 Gramm schwere Gerät passt ein Core m3-8100y von Intel mit zwei Kernen und vier Threads. Außerdem kann das kleine Notebook auf 8 GByte DDR3-RAM und eine 256-GByte-PCIe-SSD zurückgreifen. Es gibt auch eine Version mit 16 GByte RAM und einer 512-GByte-SSD. Das Gehäuse misst 207,2 x 146,5 x 17,5 mm.

Beide Notebooks sind ansonsten identisch: Sie verwenden einen USB-Typ-C-Port und eine USB-A-Buchse (3.2 Gen1). Dazu kommen ein Micro-SD-Kartenleser, ein Kopfhöreranschluss und ein wenig verbreiteter Micro-HDMI-Port. Das WLAN-Modul funkt nach Wi-Fi 5 und Bluetooth 4.0, ist also wohl schon etwas älter. Der 3.840-mAh-Akku soll unter leichter Last sieben Stunden halten.

  • Magic-Ben Mag1 (Bild: Magic-Ben)
  • Magic-Ben Mag1 (Bild: Magic-Ben)
  • Magic-Ben Mag1 (Bild: Magic-Ben)
  • Magic-Ben Mag1 (Bild: Magic-Ben)
  • Magic-Ben Mag1 (Bild: Magic-Ben)
  • Magic-Ben Mag1 (Bild: Magic-Ben)
Magic-Ben Mag1 (Bild: Magic-Ben)

Interessenten sollten sich darauf einstellen, dass es die Tastatur wohl nur im internationalen Ascii-Layout (Qwerty) geben wird. Die Tasten scheinen beleuchtet zu sein. Ein Touchpad ist vorhanden. Es ist allerdings winzig. Eine Webcam fehlt.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Mag1 kann in zwei Versionen vorbestellt werden. Das Standardgerät mit 8 GByte RAM und 256-GByte-SSD kostet umgerechnet 571 Euro. Der doppelte Arbeits- und Massenspeicher kostet 720 Euro. Die Vorbestellung läuft bis zum 9. Oktober. Der Hersteller versendet das Produkt ohne Zusatzkosten weltweit von seinem Standort in China aus. Die Lieferzeit dauert daher mindestens 15 Tage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mifritscher 02. Okt 2019

Ich habe die letzten 3 Schuljahre auf einem Psion, das nochmal _deutlich_ kleiner ist...

divStar 01. Okt 2019

13,4" Display vs wieviel? 9"? Was erwartet man da?! Allerdings sind die 200¤, die hier...

superdachs 01. Okt 2019

Skaliert halt die Schrift. Das Ressourcenargument ist 2019 ungültig.

EvilDragon 01. Okt 2019

Alleine der verbaute Prozessor kostet bei Intel mehr. :) Aber das gleiche denke ich mir...

EvilDragon 01. Okt 2019

> Für Tastatur gibt es Aufkleber und Zoll gibt es bei 99,9% nicht, ansonsten Naja, das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /