Abo
  • Services:
Anzeige
Kreditkarten
Kreditkarten (Bild: Matt Cardy/Getty Images)

Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

Kreditkarten
Kreditkarten (Bild: Matt Cardy/Getty Images)

Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.

Oneplus hat sich bei betroffenen Kunden für den Missbrauch von Kreditkartendaten im eigenen Onlineshop entschuldigt. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben mit einem externen Dienstleister zusammen, um den Vorfall vollständig aufzuklären.

Anzeige

Oneplus hatte zum Start des Shops auf das Shopsystem Magento gesetzt, das seit Jahren immer wieder durch Sicherheitslücken auffällt. Weil die Daten der Kunden auf der Webseite selbst eingegeben wurden, gelang es Angreifern offenbar, diese mitzuschneiden und für betrügerische Einkäufe zu missbrauchen. Nach Angaben von Oneplus konnten Angreifer in den Server eindringen und ein Skript platzieren. Vermutlich nutzten sie eine XSS-Schwachstelle, auch wenn Oneplus das nicht wörtlich schreibt.

Nach Angaben des Unternehmens konnten die Angreifer Kreditkartennummern, Gültigkeitsdatum und den meist dreistelligen Sicherheitscode abfangen. Diese Angaben reichen bei vielen Anbietern aus, um Einkäufe zu tätigen - falls nicht auf ein Sicherheitssystem wie Verified by Visa oder eine Transaktions-PIN gesetzt wird. Laut Oneplus sind bis zu 40.000 Nutzer betroffen.

Kunden sollen Abrechnungen prüfen

Kunden sollten ihre Kreditkartenabrechnungen genau prüfen. Oneplus sucht derzeit nach einem "gangbaren" Weg, um betroffenen Kunden für ein Jahr kostenfreies Monitoring der Kreditkartentransaktionen anzubieten. Entsprechende Dienste sind in den USA jedoch deutlich weiter verbreitet als in Deutschland.

Nach Angaben des Anbieters sind Nutzer nicht betroffen, wenn sie über Paypal gezahlt oder aber bereits im System des Zahlungsdienstleisters hinterlegte Karten genutzt haben. Auch wer mit der Kreditkarte, aber über Paypal gezahlt hat, sollte nicht betroffen sein. Oneplus bedankt sich bei dem Twitternutzer @superdutynick für den Hinweis.


eye home zur Startseite
derdiedas 21. Jan 2018

macht zwei Millionen Strafe von den Kreditkatenprovidern, denn das sind deren Sätze wenn...

Themenstart

Bigfoo29 21. Jan 2018

Warum zur Hölle findest DU das und eine Golem-Redaktion(!) nicht? Es ist schon ein wenig...

Themenstart

das_mav 20. Jan 2018

Eine die nur im EU-Ausland umsonst abheben darf. Als Hamburger hab ich aber wenig Lust...

Themenstart

Niaxa 19. Jan 2018

Aha. Bin nicht deiner Meinung zudem gibts nen kurzen informativen Einleitungstext, der...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden
  2. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    plutoniumsulfat | 00:52

  2. Re: "nicht besonders scharf"

    Seroy | 00:49

  3. Endlich mal wieder ein 16:9 Gerät

    Robert.Mas | 00:49

  4. Re: Grundgedanke cool, Präsentation schlecht

    LiPo | 00:40

  5. Re: Klinkenbuchse

    Topf | 00:29


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel