• IT-Karriere:
  • Services:

Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch die Telekom will bei Cloud-Gaming mitmachen.
Auch die Telekom will bei Cloud-Gaming mitmachen. (Bild: Telekom/Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Der Netzwerkprovider Deutsche Telekom steigt in den Game-Streaming-Bereich ein und zeigt auf der Spielemesse Gamescom 2019 den Dienst Magentagaming. Dabei handelt es sich um einen Cloud-Streaming-Dienst, der in Konkurrenz zu angekündigten Produkten wie Google Stadia und bereits nutzbaren Diensten wie Nvidia Geforce Now und Blade Shadow steht.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt

Das Angebot der Telekom ähnelt dabei dem ersteren Produkt. Es handelt sich um keine selbst konfigurierbare virtuelle Maschine, sondern um Software as a Service, die Kunden vorerst über eine mobile App und später auch im Browser nutzen können. Spiele sind dabei bereits vorinstalliert. Zum Start der Betaphase soll die Auswahl 100 Titel umfassen. Auf ersten Werbebildern sind Rennspiele wie Motogp 19, Gravel und Garfield Kart zu sehen. Die Spielebibliothek scheint sich zumindest vorerst auf familienfreundliche Games zu beschränken, was angesichts der Magenta-Marke nicht verwunderlich ist.

Windows-PCs, Macs und Android-Geräte unterstützt

Per App oder Browser soll das Produkt auf möglichst vielen Geräten funktionieren. "Dazu gehören neben älteren PCs auch Smartphones, Tablets oder Smart TVs", schreibt der Hersteller in einer Ankündigung. Konkret sind damit PCs mit Windows 7, 8 und 10, Macs mit MacOS X und Android-Geräte gemeint Es ist auch eine Kompatibilität mit den Spielekonsolen Playstation 4 und Xbox One sowie mit iOS-Produkten geplant. Handelsübliche Controller wie der Xbox One Wireless Controller werden per Bluetooth, 2,4 GHz oder USB vom Dienst erkannt, genau wie Maus, Tastatur und virtuelle Touch-Tasten.

Magentagaming streamt Spiele in Full-HD-Auflösung bei 60 fps. In Zukunft sollen auch 4K-Streaming und die Audiowiedergabe von 5.1-Signalen unterstützt werden. Die Latenz gibt der Hersteller mit unter 50 Millisekunden an. Eine Verbindung ist per WLAN-Signal und später auch im mobilen LTE-Netz möglich. Die Telekom spricht in dieser Verbindung vom noch nicht allgemein verfügbaren Standard 5G. Die Beta soll am 24. August 2019 im Rahmen eines Events auf der Gamescom in Köln starten; die Anmeldung erfolgt über eine entsprechende Webseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

\pub\bash0r 20. Aug 2019

Denke ich auch. Die Ursache liegt mMn nicht im Können der Ingenieure. Wenn du die...

Oktavian 20. Aug 2019

Google tötet Google+, was Facebook erfolgreich betreibt. Google tötete auch Google Talk...

Pecker 20. Aug 2019

Nein, müssen sie nicht. Du kennst Netflix und Amazon? Die übertragen jetzt schon 4k...

\pub\bash0r 20. Aug 2019

Es ist aber der übliche Trend der Telekom, irgendwelche Cloud Dienste oder Plattformen...

plastikschaufel 20. Aug 2019

Bandbreite ist uninteressant in dem Fall. Einzig inputlag ist hier wichtig. Und der wird...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /