• IT-Karriere:
  • Services:

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.

Ein Test von veröffentlicht am
Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (mit Video) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Externe Streaming-Geräte auf Basis von Android TV sind auf dem deutschen Markt eher eine Seltenheit geworden. Denn Google selbst bietet schon lange kein Streaming-Gerät mehr mit Android TV an. Mit dem Verkaufsstart des Magenta-TV-Sticks gibt es ein preiswertes Android-TV-Gerät, das auf die Nutzung von Magenta TV zugeschnitten ist. Der Telekom-Stick hat nicht die typische Android-TV-Oberfläche, sondern eine Magenta-TV-Oberfläche, weist aber den gleichen Funktionsumfang wie andere Android-TV-Geräte auf.

Inhalt:
  1. Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
  2. Bei Magenta TV fehlen noch Funktionen
  3. Viele Probleme mit Megatheken-Inhalten
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Für die Einrichtung des Magenta-TV-Sticks wird dieser mit dem WLAN verbunden. Neben einem Google-Konto wird ein Telekom-Konto benötigt. Derzeit wird der Magenta-TV-Stick im Rahmen eines Betatests verkauft. Käufer erhalten drei Monate lang kostenlos Zugang zu Magenta TV. Allerdings wird der Nutzer bei der Einrichtung nicht darauf hingewiesen und kann dies auch nicht direkt am Stick aktivieren - das ist kundenunfreundlich. Hier sollte die Telekom den Prozess marktüblich anpassen. Der jetzige Anmeldeprozess ist viel zu kompliziert geraten.

Zum Lieferumfang des Magenta-TV-Sticks gehört ein Netzteil sowie ein Kabel mit einer Abzweigung für einen vollwertigen USB-Anschluss. An diesen können wir etwa einen USB-Stick, eine Maus oder Tastatur anschließen. Der Einsatz von Tastaturen ist aber für deutsche Kunden miserabel umgesetzt: Die Tastenbelegung einer angeschlossenen Tastatur lässt sich nicht auf Deutsch umstellen. Vor allem Sonderzeichen sind an ganz anderen Stellen zu finden, das bequeme Schreiben wird damit unmöglich gemacht.

Fernbedienung mit Stärken und Schwächen

Des Weiteren ist eine Fernbedienung dabei, die uns nicht ganz überzeugen kann. Gut gefallen uns die Zusatztasten für Spezialfunktionen von Magenta TV. So können wir direkt zum TV-Programm springen, die Programmzeitschrift aufrufen, die Megathek-Inhalte und die App-Übersicht öffnen. Angenehm ist auch das Vorhandensein einer Pausetaste, die gerade bei Android-TV-Geräten gerne fehlt. Es gibt sogar eine Aufnahmetaste, aber die ist leider noch ohne Funktion. Uns fehlt jedoch eine Zahlentastatur, um gezielt zu einem bestimmten TV-Sender zu springen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. andagon GmbH, Norddeutschland

Auf der Fernbedienung befinden sich auch Lautstärketasten. Diese steuern den Ausgangspegel des Sticks. Das ist an sich eine gut gedachte Lösung, um sich das Anlernen anderer Fernbedienungen zu ersparen. Aber selbst in Maximalstellung ist der Ausgangspegel so gering, dass wir einen Fernseher oder eine darüber laufende Anlage ungewöhnlich laut stellen müssen. Wechseln wir dann auf ein anderes Gerät, werden wir sehr laut angebrüllt.

  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung für den Magenta-TV-Stick. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Vergleich ist gut zu erkennen, wie schlecht die Tasten auf der Fernbedienung des Magenta-TV-Sticks zu erkennen sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Startseite von Magenta TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf der Startseite von Magenta TV befinden sich die letzten Aufnahmen sowie die zuletzt angesehenen Inhalte. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Beim Magenta-TV-Stick fehlt die Merkliste. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Megathek-Bereich in Magenta TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Filme von Sony One im Megathek-Bereich (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Den Filmreihen der ARD fehlt eine vernünftige Sortierung. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Nicht nur für die Filmreihe "Ein starkes Team" macht die Telekom aus jedem Jahr eine Staffel. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Bei der Filmreihe "Ein starkes Team" fehlen viele alte Folgen in der Megathek. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Empfehlung in Magenta TV ohne Hinweis, wie dieser abgespielt werden kann. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Magenta-TV-Aufnahmen lassen sich auf dem Stick verwalten, aber nicht aufnehmen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Etwa fünf Sekunden bleiben solche Einblendungen nach Fortsetzung der Wiedergabe. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der EPG von Magenta TV zeigt eine Übersicht des TV-Programms. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im App-Bereich sieht der Magenta-TV-Stick wie jedes andere Android-TV-Gerät aus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • So sieht die Prime-Video-App auf dem Magenta-TV-Stick aus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Suche von Magenta TV kennt keine Autovervollständigung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Magenta TV lädt Inhalte langsam, dann sieht der Kunde das hier. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Typische Android-TV-Einstellungen beim Magenta-TV-Stick. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Tasten der Fernbedienung haben einen klar definierten Druckpunkt, sie vermitteln aber ein etwas schwammiges Gefühl. Dadurch wirken die Tasten billig. Die Tastenbelegung ist weitestgehend logisch, allerdings hätten wir uns die Pausetaste lieber an zentraler Stelle als am Rand gewünscht. Komplett missglückt ist die Beschriftung: Statt einer weißen Schrift hat sich die Telekom für eine hellgraue entschieden. Selbst bei normalem Tageslicht sind die Symbole nur schwierig zu erkennen. Wenn wir den Raum beim Fernsehkonsum abdunkeln, sind die Tastenbeschriftungen im Grunde nicht mehr erkennbar.

Als Android-TV-Gerät unterstützt der Telekom-Stick auch Google Cast, kann also alles, was ein Chromecast bietet. Das kann praktisch sein, wenn es von einem Dienst keine App gibt, wie etwa bei Sky Ticket, das es nicht für Android TV gibt. Über Google Cast können Sky-Ticket-Inhalte vom Smarpthone aus auf dem Magenta-TV-Stick abgespielt werden.

Netflix und Prime Video laufen

Wir haben auf dem Magenta-TV-Stick auch Amazon Prime Video und Netflix ausprobiert, die beide schnell reagieren und das geboten haben, was von einem Streaming-Stick zu erwarten ist. Wie auch auf anderen Android-TV-Geräten gibt es eine Version der Prime-Video-App, in der noch Prime-Banderolen zu finden sind. Damit lassen sich die kostenlosen Inhalte gut von den bei Amazon verfügbaren Leih- und Kaufinhalten unterscheiden. Diesbezüglich schneidet die App also besser ab als auf den Fire-TV-Geräten, weil Amazon Ende 2016 alle Prime-Banderolen von der Fire-TV-Oberfläche entfernt hat. Vor zwei Jahren hatte Amazon versprochen, die Prime-Banderole wieder einzublenden, das ist aber nicht passiert.

  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung für den Magenta-TV-Stick. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Vergleich ist gut zu erkennen, wie schlecht die Tasten auf der Fernbedienung des Magenta-TV-Sticks zu erkennen sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Startseite von Magenta TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf der Startseite von Magenta TV befinden sich die letzten Aufnahmen sowie die zuletzt angesehenen Inhalte. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Beim Magenta-TV-Stick fehlt die Merkliste. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Megathek-Bereich in Magenta TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Filme von Sony One im Megathek-Bereich (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Den Filmreihen der ARD fehlt eine vernünftige Sortierung. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Nicht nur für die Filmreihe "Ein starkes Team" macht die Telekom aus jedem Jahr eine Staffel. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Bei der Filmreihe "Ein starkes Team" fehlen viele alte Folgen in der Megathek. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Empfehlung in Magenta TV ohne Hinweis, wie dieser abgespielt werden kann. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Magenta-TV-Aufnahmen lassen sich auf dem Stick verwalten, aber nicht aufnehmen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Etwa fünf Sekunden bleiben solche Einblendungen nach Fortsetzung der Wiedergabe. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der EPG von Magenta TV zeigt eine Übersicht des TV-Programms. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im App-Bereich sieht der Magenta-TV-Stick wie jedes andere Android-TV-Gerät aus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • So sieht die Prime-Video-App auf dem Magenta-TV-Stick aus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Suche von Magenta TV kennt keine Autovervollständigung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Magenta TV lädt Inhalte langsam, dann sieht der Kunde das hier. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Typische Android-TV-Einstellungen beim Magenta-TV-Stick. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Im Vergleich ist gut zu erkennen, wie schlecht die Tasten auf der Fernbedienung des Magenta-TV-Sticks zu erkennen sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Im Bereich der 4K-Unterstützung funktioniert vieles noch nicht. Derzeit kann der Stick nur die Inhalte von Netflix, Videoload und Youtube in 4K-Auflösung abspielen. Bei der Wiedergabe über Videoload zeigten sich lästige Microruckler, die uns bei Netflix nicht aufgefallen sind. Youtube zeigt bei 4K-Wiedergabe im 60-Hz-Betrieb sehr viele gedoppelte Frames, so dass es im Grund nicht nutzbar ist. Schalten wir auf 30-Hz-Betrieb herunter, zeigen sich wie bei Videoload störende Microruckler.

Langfristig sollen auch die Inhalte in der Megathek sowie die Inhalte bei Amazon Prime Video mit UHD-Auflösung abgespielt werden können. Auf Nachfrage nannte die Deutsche Telekom keinen Termin dafür. Vor allem bei den Software-Funktionen funktioniert so einiges bei Magenta TV noch nicht, was von der Telekom mit dem Status des Betatests begründet wird.

Dazu gehören auch Funktionen, die Besitzer eines Fire-TV-Geräts hingegen bereits nutzen können. Wir fanden es sonderbar, dass die Telekom hier für Fremdgeräte einen größeren Funktionsumfang anbietet als für die eigene Hardware. Die Telekom will den vollen Funktionsumfang später einmal bereitstellen. Ein Termin wird dazu auf Nachfrage nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bei Magenta TV fehlen noch Funktionen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

Gurli1 30. Jan 2020 / Themenstart

Das liegt mit 99%iger Sicherheit an den seltsamen Lizenzierungsmodellen der privaten...

michael_ 27. Jan 2020 / Themenstart

Ich verstehe nicht warum das immer noch kein Standard geworden ist? Die meiste Zeit...

Gurli1 25. Jan 2020 / Themenstart

Wer wirklich noch Wert auf lineares Fernsehen legt, wird von Magenta TV wohl nicht so...

Gurli1 25. Jan 2020 / Themenstart

Das liegt wahrscheinlich an der Lizenzierung der privaten Sender RTL und Pro7. Deren...

p4m 25. Jan 2020 / Themenstart

Also subjektiv?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /