Magenta TV: Neue Tarife des TV-Streaming-Dienstes der Telekom

Künftig gibt es Magenta TV der Telekom zusammen mit TV Now Premium von RTL.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Tarife von Magenta TV
Neue Tarife von Magenta TV (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom startet neue Tarife für Magenta TV. Der Grundtarif nennt sich Magenta TV Basic und kostet monatlich 4,88 Euro bei einer Vertragslaufzeit von mindestens 24 Monaten. Diesen Tarif gibt es nur für Festnetzkunden der Telekom. Er ist für diejenigen gedacht, die nur die Grundfunktionen beim linearen TV-Empfang über das Internet benötigen. Es ist im Grunde eine Wiederbelebung des Tarifs Start TV aus dem Jahr 2017, der nach über einem Jahr wieder eingestellt wurde.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für den Energiemarkt
    PSI Energy Markets GmbH, Aschaffenburg, Berlin, Hannover
  2. Spezialist (m/w/d) Prozesse/SAP CS
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
Detailsuche

Im Tarif stehen 100 TV-Sender zur Verfügung, 20 Sender davon werden in HD-Auflösung ausgestrahlt. Zudem gibt es Zugriff auf die Inhalte der Megathek. Als Komfortfunktionen stehen für lineares Fernsehen die Funktionen Restart und Time-Shift zur Verfügung. Damit der Dienst buchbar ist, muss ein Magenta-TV-Receiver dazugebucht werden, der monatlich zusätzlich 4,82 Euro kostet. Telekom-Kunden zahlen für diesen Tarif eigentlich 9,70 Euro im Monat.

Den nächstgrößeren Tarif Magenta TV Smart gibt es auch ohne Telekom-Festnetzanschluss für 9,75 Euro monatlich. Zusammen mit einem Festnetzanschluss der Telekom hat der Tarif immer eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

Magenta TV Smart mit TV Now Premium

Ab diesem Tarif sind als Neuerung alle Inhalte von TV Now Premium der TV-Gruppe RTL enthalten, der einzeln sonst 4,99 Euro monatlich kostet. Zudem gibt es im Tarif 50 Sender in HD-Auflösung, Restart, Time-Shift sowie eine Aufnahmefunktion mit 50 Stunden Cloud-Speicher. Wer den Tarif mit einem Magenta-TV-Receiver nutzt, soll darauf zusätzlich eine 500 GByte große Festplatte eingebaut haben. Die Miete für den Magenta-TV-Receiver beträgt 4,82 Euro pro Monat.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wer etwa Amazons Fire-TV-Geräte, einen Smart-TV von Samsung, ein Android-TV-Gerät oder den Magenta-TV-Stick verwendet, kann den Dienst damit nutzen. Zudem ist die Verwendung auf Smartphone, Tablet oder im Web-Browser möglich.

MAGENTA TV SMART

Magenta TV Smart ohne lange Vertragslaufzeit

Zudem bietet die Telekom den Tarif Magenta TV Smart Flex an. Dieser hat eine Mindestvertragslaufzeit von einem Monat und wird unabhängig von einem Telekom-Festnetzanschluss angeboten. Die Nutzung auf einem Magenta-TV-Receiver ist dann nicht möglich, das Angebot steht auf den anderen genannten Streaming-Geräten zur Verfügung. Die Leistung entspricht dem Tarif Magenta TV Smart, er kostet monatlich 14,62 Euro.

Anders als die klassische Streaming-Konkurrenz von Amazon, Netflix oder Disney+ gibt es bei Magenta TV Smart und Smart Flex weiterhin die Beschränkung, dass der Dienst nur auf maximal fünf Geräten eingerichtet sein darf. Die parallele Nutzung ist auf bis zu drei der fünf Geräten erlaubt. Im Tarif Magenta TV Basic steht der Dienst nur auf einem Gerät zur Verfügung.

Die neuen Tarife von Magenta TV sind ab sofort verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Feuerfuchs 17. Nov 2020

Geht mir auch so. Ich bin bei der letzten Preiserhöhung von Zattoo zu Magenta TV...

most 17. Nov 2020

Muss jeder selbst entscheiden. Ich brauche keinen Recorder mehr, die Sendungen der ÖR...

budweiser 17. Nov 2020

Ich zahle es während der Saison um exakt Wer wird Millionär und Höhle der Löwen zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Full Self Driving
Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
Artikel
  1. Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
    Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
    Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

    Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
    Von Cubesats zu Disksats
    Satelliten als fliegende Scheiben

    Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /