Abo
  • Services:

Telefonieren mit dem Telekom-Lautsprecher

Der Magenta-Speaker kann auch als Telefon genutzt werden. Hier hat die Telekom den Vorteil, dass die nötigen Genehmigungen für das Anbieten von Telekommunikationsdiensten vorliegen. Amazon und Google können solche Anrufe in Deutschland derzeit nur innerhalb des eigenen Ökosystems anbieten. Anrufe sind bei Google noch nicht möglich und bei Alexa nur zwischen Echo-Geräten. Alexa-Geräte anderer Hersteller sind davon ausgeschlossen.

  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Der Telekom-Lautsprecher ist dann so etwas wie eine Freisprecheinrichtung und kann als DECT-Gerät mit der Telefonanlage verbunden werden. Er kann also direkt auf die Festnetzleitung zugreifen. Eine vergleichbare Funktion will Amazon dieses Jahr für seine Echo-Lautsprecher anbieten. Dafür ist allerdings eine zusätzliche Hardware-Anschaffung namens Echo Connect erforderlich.

Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen

Aus Sicht der Telekom werde die Bedienung von Diensten mit Hilfe von Sprachassistenten immer wichtiger und das Telekommunikationsunternehmen sieht die Zeit reif für ein "erstes Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen". Alle Magenta-Assistent-Server werden in Deutschland sein. Zudem verspricht die Telekom, dass alle Anfragen nur für maximal 30 Tage gespeichert und dann automatisch gelöscht werden. Damit will sich die Telekom von der Konkurrenz abheben.

Wenn aber etwa Alexa mit dem Telekom-Lautsprecher genutzt wird, landen die Daten dann doch wieder bei Amazon. Das Datenschutzversprechen der Telekom gilt also nur für den eigenen Assistenten.

Markteinführung in diesem Jahr

Weiterhin peilt die Telekom an, den Magenta Speaker im zweiten Halbjahr 2018 auf den Markt zu bringen. Der Zeitraum wurde nicht weiter eingegrenzt. Zunächst sollen der Lautsprecher und vor allem der digitale Assistent in einem internen Test ausprobiert werden. Zum Verkaufspreis gibt es keine neuen Angaben. Im November 2017 war davon die Rede, dass der Telekom-Lautsprecher weniger als 150 Euro kosten werde.

Die Telekom will den Magenta Speaker anfangs nur an die eigenen Kunden verkaufen - vor allem an die mit einem Telekom-Festnetzanschluss. Wenn erst mal Alexa und Google Assistant auf dem Lautsprecher laufen, wird das Gerät auch für Nicht-Telekom-Kunden reizvoll. Bislang hat nur Sonos angekündigt, seine One-Lautsprecher im Laufe dieses Jahres ebenfalls mit dem Google Assistant zu bestücken. Wann genau, ist nicht bekannt. Bisher läuft der One mit Amazons Alexa.

 Magenta Speaker: Alexa und Google Assistant kommen auf Telekom-Lautsprecher
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

egal 28. Feb 2018

Alles richtig, ist mir schon klar, es ging mir eher um's Prinzip. Dass der Zug schon...

Unix_Linux 27. Feb 2018

...mit einem Produkt was zum scheitern verurteilt ist. Wie oft will die telekom...

budweiser 27. Feb 2018

Damit kennen die sich aus.

Dwalinn 27. Feb 2018

Erstaunlich wie sich der Kreislauf schließt. Da hat man bis 1966 alle Verbindungen...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /