Telefonieren mit dem Telekom-Lautsprecher

Der Magenta-Speaker kann auch als Telefon genutzt werden. Hier hat die Telekom den Vorteil, dass die nötigen Genehmigungen für das Anbieten von Telekommunikationsdiensten vorliegen. Amazon und Google können solche Anrufe in Deutschland derzeit nur innerhalb des eigenen Ökosystems anbieten. Anrufe sind bei Google noch nicht möglich und bei Alexa nur zwischen Echo-Geräten. Alexa-Geräte anderer Hersteller sind davon ausgeschlossen.

  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  2. IT-Anwendungsarchitekt_in und -entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
Detailsuche

Der Telekom-Lautsprecher ist dann so etwas wie eine Freisprecheinrichtung und kann als DECT-Gerät mit der Telefonanlage verbunden werden. Er kann also direkt auf die Festnetzleitung zugreifen. Eine vergleichbare Funktion will Amazon dieses Jahr für seine Echo-Lautsprecher anbieten. Dafür ist allerdings eine zusätzliche Hardware-Anschaffung namens Echo Connect erforderlich.

Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen

Aus Sicht der Telekom werde die Bedienung von Diensten mit Hilfe von Sprachassistenten immer wichtiger und das Telekommunikationsunternehmen sieht die Zeit reif für ein "erstes Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen". Alle Magenta-Assistent-Server werden in Deutschland sein. Zudem verspricht die Telekom, dass alle Anfragen nur für maximal 30 Tage gespeichert und dann automatisch gelöscht werden. Damit will sich die Telekom von der Konkurrenz abheben.

Wenn aber etwa Alexa mit dem Telekom-Lautsprecher genutzt wird, landen die Daten dann doch wieder bei Amazon. Das Datenschutzversprechen der Telekom gilt also nur für den eigenen Assistenten.

Markteinführung in diesem Jahr

Weiterhin peilt die Telekom an, den Magenta Speaker im zweiten Halbjahr 2018 auf den Markt zu bringen. Der Zeitraum wurde nicht weiter eingegrenzt. Zunächst sollen der Lautsprecher und vor allem der digitale Assistent in einem internen Test ausprobiert werden. Zum Verkaufspreis gibt es keine neuen Angaben. Im November 2017 war davon die Rede, dass der Telekom-Lautsprecher weniger als 150 Euro kosten werde.

Die Telekom will den Magenta Speaker anfangs nur an die eigenen Kunden verkaufen - vor allem an die mit einem Telekom-Festnetzanschluss. Wenn erst mal Alexa und Google Assistant auf dem Lautsprecher laufen, wird das Gerät auch für Nicht-Telekom-Kunden reizvoll. Bislang hat nur Sonos angekündigt, seine One-Lautsprecher im Laufe dieses Jahres ebenfalls mit dem Google Assistant zu bestücken. Wann genau, ist nicht bekannt. Bisher läuft der One mit Amazons Alexa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Magenta Speaker: Alexa und Google Assistant kommen auf Telekom-Lautsprecher
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin
Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
Artikel
  1. Lenovo L32p-30 und L27m-30: USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice
    Lenovo L32p-30 und L27m-30
    USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice

    Lenovo stellt gleich mehrere neue Monitore vor. Die L32p-30 und L27m-30 lassen sich etwa per USB-C mit 75 Watt Power Delivery anschließen.

  2. Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
    Frommer Legal
    Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

    Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalen Filesharings abgemahnt wurden.

  3. Vodafone, DLSS, Chipmangel: Mächtige US-Gewerkschaft legt sich mit Amazon an
    Vodafone, DLSS, Chipmangel
    Mächtige US-Gewerkschaft legt sich mit Amazon an

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

egal 28. Feb 2018

Alles richtig, ist mir schon klar, es ging mir eher um's Prinzip. Dass der Zug schon...

Unix_Linux 27. Feb 2018

...mit einem Produkt was zum scheitern verurteilt ist. Wie oft will die telekom...

budweiser 27. Feb 2018

Damit kennen die sich aus.

Dwalinn 27. Feb 2018

Erstaunlich wie sich der Kreislauf schließt. Da hat man bis 1966 alle Verbindungen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /