Magenta Mobil Try and Buy: Telekom lockt Kunden mit kostenlosem Smartphone-Tarif

Drei Monate lang kann der Telekom-Tarif Magenta Mobil S kostenlos verwendet werden - inklusive Stream On und Disney+.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone-Tarif der Telekom für drei Monate kostenlos nutzen
Smartphone-Tarif der Telekom für drei Monate kostenlos nutzen (Bild: John Macdougall/AFP via Getty Images)

Die Deutsche Telekom will Kunden mit einem ungewöhnlichen Angebot überzeugen. Der Mobilfunknetzbetreiber bietet einen vollwertigen Smartphone-Tarif kostenlos an. Das Schnupperangebot endet nach Ablauf automatisch, es besteht also keine Gefahr, in einen langfristigen Vertrag gezogen zu werden. Das Angebot nennt sich Magenta Mobil Try and Buy und umfasst den Smartphone-Tarif Magenta Mobil S für drei Monate.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Technisch-logistische Betreuung (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München
  2. IT- Projektmanager (m/w/d)
    Bike Mobility Services GmbH, Cloppenburg
Detailsuche

Wer sich für Magenta Mobil Try and Buy entscheidet, bekommt den preisgünstigsten Telekom-Mobilfunktarif für drei Monate ohne jegliche Kosten. Es fallen auch keine einmaligen Anschlussgebühren an, die sonst bei 39,95 Euro liegen. Normalerweise kostet der Tarif Magenta Mobil S 39,95 Euro im Monat.

Zum Tarif gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate sowie jeden Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen in Höhe von 6 GByte. Kunden nutzen bei allen Magenta-Mobil-Tarifen das LTE-Netz der Deutschen Telekom und können ohne Aufpreis das 5G-Netz verwenden, das sich allerdings erst im Aufbau befindet.

Smartphone-Tarif mit Zugang zum 5G-Netz

Im LTE-Modus erhalten Kunden eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s sowie im Upload bis zu 50 MBit/s. Wenn das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload gedrosselt; eine halbwegs normale Internetnutzung ist dann nicht mehr möglich.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie beim normalen Tarif auch können die Stream-On-Optionen Music sowie Gaming kostenlos dazugebucht werden. Entsprechende Musik- und Gaming-Streamingdienste werden dann nicht auf das im Tarif enthaltene Datenvolumen angerechnet.

MagentaMobil Try&Buy

Disney+ für drei Monate kostenlos nutzbar

Als weitere Dreingabe kann das Streamingabo Disney+ dazugebucht und für drei Monate kostenlos genutzt werden. Auch hier gelten die gleichen Bedingungen wie beim kostenpflichtigen Magenta Mobil S. Nach Ablauf der drei Monate würde Disney+ dann regulär 5 Euro im Monat kosten. Seit Juni 2020 gibt es von Disney keine Möglichkeit mehr, Disney+ für eine Woche kostenlos auszuprobieren. Noch bis zum 22. Februar 2021 kostet Disney+ regulär 6,99 Euro im Monat. Ab dem 23. Februar 2021 steigt der Abopreis von Disney+ auf 8,99 Euro monatlich und der Katalog soll deutlich aufgestockt werden.

Dann kommen unter anderem die Serien 24, Akte X, Atlanta, Black-Ish, Desperate Housewives, Family Guy, How I Met Your Mother, Lost sowie Prison Break und die Filmreihe Stirb Langsam in das Abo von Disney+. Ob es auch für Telekom-Kunden eine Preiserhöhung für Disney+ geben wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /