• IT-Karriere:
  • Services:

Magenta Mobil: Telekom wirbt aus Versehen mit 5G für Prepaid-Tarife

Auf der Webseite der Telekom werden die Tarife Magenta Mobil Prepaid mit 5G-Geschwindigkeiten beworben - dabei hat das Unternehmen die 5G-Nutzung für seine Prepaid-Tarife noch gar nicht freigeschaltet. Bei den Angaben handelt es sich um einen Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Deutsche Telekom hat noch kein 5G bei ihren Prepaid-Tarifen eingeführt.
Die Deutsche Telekom hat noch kein 5G bei ihren Prepaid-Tarifen eingeführt. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom bewirbt auf ihrer Internetseite ihre Prepaid-Tarife mit 5G-Geschwindigkeiten, obwohl der schnelle Netzstandard offiziell noch nicht für diese Art von Verträgen angekündigt wurde. Wie Teltarif auf Nachfrage herausfand, soll es sich um ein Versehen handeln.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt
  2. Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig

In den Erklärungen zu den Tarifen Magenta Mobil Prepaid werden unter dem Punkt "Geschwindigkeit im Download" sowohl LTE Max als auch 5G genannt. In den verlinkten Erläuterungen folgt dann der Satz: "An einzelnen 5G-Standorten ist mit einem geeigneten Endgerät auch eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit möglich."

Da die Telekom bislang noch keine Verfügbarkeit von 5G für ihre Prepaid-Tarife bekanntgab, wäre ein solcher Schritt äußerst überraschend. Auf Nachfrage von Teltarif bestätigte das Unternehmen, dass es noch kein 5G für seine Prepaid-Angebote eingeführt habe. Die Angaben wurden möglicherweise versehentlich von einem anderen Angebot übernommen.

Unklar, wann 5G für Prepaid kommen soll

Aktuell ist nicht abzusehen, ob eine 5G-Option für die Prepaid-Tarife kurz bevorsteht oder erst später geplant ist. Denkbar ist auch, dass bei der Telekom jemand die Ankündigung einer bald anstehenden 5G-Einführung zu früh freigeschaltet hat.

Stand Oktober 2019 sind nach Angaben der Telekom Dreiviertel der knapp 30.000 Standorte in Deutschland 5G-ready. Zwischen Juni und August 2019 brachte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge 4.500 LTE-Antennen neu ins Netz. Führend war dabei Bayern mit 433 zusätzlichen Standorten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 388,95€
  2. 242,72€ (Vergleichspreis 299€)
  3. ab 84,90€ auf Geizhals
  4. 86,51€ (Vergleichspreis 98,62€ + Lieferzeit, 103,78€ sofort verfügbar)

WalterWhite 12. Nov 2019

Das was die an ungenutzten Test funkmasten bis jetzt demonstriert haben zeigt nichts...

DooMMasteR 12. Nov 2019

Funkmast ist schon mal da :-P


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
Poco X3 NFC im Test
Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
  3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

    •  /