Abo
  • Services:

Magenta Mobil Start: Deutsche Telekom verbessert Prepaid-Tarife

Die Deutsche Telekom hat einen Teil ihrer Magenta-Mobil-Start-Tarife aufgestockt. Prepaid-Kunden erhalten in zwei Tarifen mehr ungedrosseltes Datenvolumen, die Preise bleiben aber gleich.

Artikel veröffentlicht am ,
Verbesserte Prepaid-Tarife bei der Telekom
Verbesserte Prepaid-Tarife bei der Telekom (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Mehr Leistung bei der mobilen Internetnutzung gibt es in den Telekom-Prepaid-Tarifen. Die Änderung gilt für Neu- und Bestandskunden, so dass diese für den gleichen Preis mehr Leistung bekommen. Von den vier Magenta-Mobil-Start-Tarifen werden zwei mit mehr ungedrosseltem Datenvolumen bestückt. Alle Tarife müssen weiterhin alle 28 Tage nachgebucht werden.

Mehr Datenvolumen

Stellenmarkt
  1. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Im Tarif Magenta Mobil Start M erhalten Kunden für 9,95 Euro künftig 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. Bisher lag das Volumen bei 750 MByte. Für 1 GByte Volumen mussten bisher 5 Euro mehr bezahlt werden. Hier wurde das ungedrosselte Datenvolumen von 1 GByte auf 1,5 GByte erhöht. Der Preis für Magenta Mobil Start L blieb unverändert bei 14,95 Euro je Buchung.

Unverändert blieb der Tarif Magenta Mobil Start S. Er bietet weiterhin für 4,95 Euro eine ungedrosselte Datenflatrate mit bis zu 150 MByte. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze stehen Telekom-Kunden in allen Tarifen bis zu 300 MBit/s bereit, danach verringert sich die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s.

Leistungen in den Tarifen

Zu den genannten Prepaid-Tarifen gehört eine Flatrate für Telefonate und SMS-Nachrichten innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes. Außerdem sind alle Telefonate zu einer ausgewählten Telefonnummer im deutschen Festnetz im Preis enthalten. Für Telefonate und Kurzmitteilungen in andere Netze werden 9 Cent pro Telefonminute oder SMS berechnet. Außerdem ist die kostenlose Nutzung der etwa 1,5 Millionen von der Telekom betriebenen Hotspots erlaubt.

Ebenfalls keine Änderungen gibt es am Basistarif, dem Magenta Mobil Start XS. Kunden erhalten gegen Zahlung von 2,95 Euro eine Telekom-interne Flatrate für Telefonate und SMS-Nachrichten. Außerdem sind alle Telefonate zu einer ausgewählten Telefonnummer im deutschen Festnetz im Preis enthalten. Alle anderen Telefonate innerhalb Deutschlands kosten 9 Cent pro Minute, der SMS-Versand wird mit 9 Cent je Nachricht abgerechnet. Die Hotspot-Nutzung gehört zum Einsteigertarif weiterhin nicht dazu. In allen Prepaid-Tarifen stehen die jeweiligen Leistungen der Tarife auch im EU-Ausland bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

Forf 11. Jul 2017

Ihr schreibt: "Unverändert blieb der Tarif Magenta Mobil Start S. Er bietet weiterhin für...

Flanders47 25. Feb 2017

Man bekommt aber auch effektiv ca. 1083 MB pro Monat und nicht 1000 MB, da man ja pro...

knoxxi 10. Feb 2017

Leider hat Congstar mit 1GB im Prepaid für mich zu wenig Daten.


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /