Abo
  • IT-Karriere:

Magenta Mobil: Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio

Die Deutsche Telekom legt neue Mobilfunktarife vor. Die Complete-Comfort-Tarife verschwinden, die neuen Mobilfunktarife heißen Magenta Mobil und werden günstiger bei mehr Leistungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Magenta Mobil heißen die neuen Mobilfunktarife der Deutschen Telekom.
Magenta Mobil heißen die neuen Mobilfunktarife der Deutschen Telekom. (Bild: Deutsche Telekom)

Die neuen Mobilfunk-Tarife der Deutschen Telekom gibt es nur noch in vier Ausbaustufen. Den sogenannten Magenta-Mobil-Tarifen fehlen vor allem die bisherigen beiden Einsteiger-Tarife Complete Comfort XS und S. Vergleichbare Leistungen gibt es im neuen Tarifportfolio nicht mehr.

Nur noch Flatrate-Tarife

Inhalt:
  1. Magenta Mobil: Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Nachgebuchtes Datenvolumen wird kleiner

Alle Magenta-Mobil-Tarife umfassen eine Telefon-Flatrate und eine SMS-Flatrate, beide in alle deutschen Netze, sowie eine LTE- und VoIP-Nutzung. Unterschiede gibt es bei den neuen Datenflatrates und bei der Nutzung der Tarife im Ausland. Der Einstiegstarif Magenta Mobil S entspricht bei der Leistung in etwa dem bisherigen Complete Comfort M.

Die mobile Datenflatrate wird ab einem Datenvolumen von 500 MByte im Monat auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Die maximale Datenrate liegt im Download bei 16 MBit/s und im Upload bei 2 MBit/s. Der neue Tarif kostet monatlich 29,95 Euro und ist damit 10 Euro günstiger als der bisherige Complete-Comfort-Tarif, der allerdings ein ungedrosseltes Datenvolumen von 750 MByte enthält.

Magenta Mobil M mit 1,5 GByte ungedrosselt

Magenta Mobil M ist am ehesten mit dem bisherigen Complete Comfort L vergleichbar. Statt 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen gibt es nun monatlich 1,5 GByte. Die maximale Downloadrate ist unverändert bei 50 MBit/s. Im Upload gibt es mit bis zu 5 MBit/s aber nur noch die halbe Geschwindigkeit. 39,95 Euro kostet der neue Tarif im Monat, der alte ist 15 Euro teurer.

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr
  2. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn

Bei 49,95 Euro im Monat liegt der Tarif Magenta Mobil L. Dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte monatlich. Die maximale Downloadrate liegt bei 100 MBit/s, und im Upload sind bis zu 10 MBit/s möglich. Zum Vergleich: Der am ehesten vergleichbare Tarif Complete Comfort XL ist 14 Euro teurer und umfasst nur ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte.

Nachgebuchtes Datenvolumen wird kleiner 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)
  3. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  4. 35€ (Bestpreis!)

plutoniumsulfat 07. Sep 2014

die Provider haben ja auch was zu verschenken, gell?

Auf 'ne Cola 06. Sep 2014

ich zahle 0Euro pro 100mb

Youssarian 06. Sep 2014

Wo bist Du aufgewachsen und erzogen worden? Beim teuersten Tarif kommen ich auf 599,40...

Arcardy 06. Sep 2014

Dann nimm halt Eplus. Kommt aber auf deinen Wohnort an ob das Netz gut ist. Bei mir ist...

Atomlobbyist 06. Sep 2014

Ist eigentlich nicht schwierig zu verstehen. Ein Händler der Mobilfunkverträge für die...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /