Abo
  • Services:
Anzeige
Magenta Mobil heißen die neuen Mobilfunktarife der Deutschen Telekom.
Magenta Mobil heißen die neuen Mobilfunktarife der Deutschen Telekom. (Bild: Deutsche Telekom)

Nachgebuchtes Datenvolumen wird kleiner

Anzeige

Falls das ungedrosselte Datenvolumen aufgebraucht ist, kann ein weiteres Kontingent für 4,95 Euro im Monat dazugebucht werden. Allerdings gibt es künftig pauschal in allen Tarifen dann nur 250 MByte pro Buchung. In den alten Tarifen gab es noch mal das Datenvolumen ungedrosselt, das Bestandteil des jeweiligen Tarifs ist.

Verbesserte LTE-Speed-On-Option

Für die genannten Tarife gibt es eine Speed Option LTE Max. Gegen Zahlung von 5 Euro im Monat erhöhen sich damit die maximalen Download- und Upload-Raten. Sie liegen bei bis zu 300 MBit/ respektive 50 MBit/s. Die Option ist im ersten Monat gratis. Die bisherige LTE-Speed-Option bot maximal 150 MBit/s und kostete 9,95 Euro im Monat, war also doppelt so teuer.

In den bisherigen Magenta-Mobil-Tarifen kostet die Nutzung der WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom einen Aufpreis von 4,95 Euro pro Monat. In den alten Tarifen war die Hotspot-Nutzung ab dem Tarf Complete Comfort M im Preis enthalten. Die Hotspot-Nutzung ist nur noch im teuersten Tarif mit dabei.

Teuerster Tarif mit mehr Inklusivleistungen

An Intensivnutzer richtet sich der teuerste Tarif, Magenta Mobil L Plus. Er kostet monatlich 79,95 Euro und umfasst eine Reihe zusätzlicher Leistungen. Die ungedrosselte Datenflatrate von 5 GByte im Monat gibt es mit einer Download-Rate von bis zu 300 MBit/s und mit einer maximalen Upload-Rate von 50 MBit/s.

Zu den weiteren Besonderheiten des Tarifs gehören Freieinheiten beim Aufenthalt im EU-Ausland. Monatlich stehen 100 Freiminuten für Telefonate und 100 SMS zur Verfügung.

Zwei unterschiedliche Optionen für Tarif mit Gerät

Die genannten Preise gelten immer ohne ein Smartphone. Wer zum Tarif ein Gerät haben möchte, zahlt mindestens 10 Euro mehr pro Monat. Die Topmodelle gibt es für 20 Euro monatliche Zuzahlung. Der Tarif Magenta Mobil L Plus ist generell nur mit Top-Smartphone möglich, bei 99,95 Euro im Monat. Alle Tarife haben eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren, die Einrichtungsgebühr liegt weiterhin bei 29,95 Euro.

Die Deutsche Telekom bietet die neuen Magenta-Mobil-Tarife ab sofort an, auf der Webseite können sie bereits gebucht werden. Die bisherigen Complete-Comfort-Tarife sind nicht länger verfügbar.

 Magenta Mobil: Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio

eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 07. Sep 2014

die Provider haben ja auch was zu verschenken, gell?

Auf 'ne Cola 06. Sep 2014

ich zahle 0Euro pro 100mb

Youssarian 06. Sep 2014

Wo bist Du aufgewachsen und erzogen worden? Beim teuersten Tarif kommen ich auf 599,40...

Arcardy 06. Sep 2014

Dann nimm halt Eplus. Kommt aber auf deinen Wohnort an ob das Netz gut ist. Bei mir ist...

Atomlobbyist 06. Sep 2014

Ist eigentlich nicht schwierig zu verstehen. Ein Händler der Mobilfunkverträge für die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. DFS Aviation Services GmbH, Langen
  3. über JobLeads GmbH, Zürich
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. 699€
  3. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Indiegames-Rundschau: Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
Indiegames-Rundschau
Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  1. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob
  2. Indiegames-Rundschau Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  3. Jump So was wie Netflix für Indiegames

  1. Ich habe beides - Android und iOS

    Flasher | 00:34

  2. ...sprachen die Laien-Experten

    quark2017 | 00:33

  3. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 00:28

  4. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  5. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel