Abo
  • Services:

Mafia 3: Mord und Totschlag in der 60er-Jahre-Sandbox-Stadt

Breite Schnauzbärte und lange Straßenkreuzer, Jazzclubs und Hippie-Discos: Mafia 3 schickt den Spieler als Gauner ins New Orleans des Jahres 1968.

Artikel veröffentlicht am ,
Mafia 3
Mafia 3 (Bild: 2K Games)

"Die Hauptfigur Lincoln Clay ist Waise - das klingt nebensächlich, aber es ist extrem wichtig", sagt einer der Entwickler gleich am Anfang der Präsentation von Mafia 3 auf der Gamescom 2015. "Erst sucht Lincoln eine Familie in der Army und landet im Vietnamkrieg, dann stößt er zur Mafia." Und da findet die Hauptfigur dann tatsächlich so etwas wie einen Vater, nämlich den Chef des kriminellen Clans - und einen Bruder, nämlich einen anderen Ganoven.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Mafia 3 spielt im Jahr 1968 in einer leicht abgewandelten Version von New Orleans, der Hafenstadt im Südosten der USA. Laut den Entwicklern kann sich Lincoln weitgehend frei in der Metropole bewegen und sowohl der Kampagne folgen als auch Nebenaufträge erledigen. Wie groß der Ort etwa im Vergleich zu GTA 5 ist, wollten die Entwickler auf Nachfrage von Golem.de noch nicht verraten. Auch zur verwendeten Engine hat sich das Team nicht geäußert - beide Infos sollen wohl später nachgereicht werden.

Immerhin konnte Lincoln bereits zu Fuß durch das French Quarter mit der legendären Bourbon Street streifen, sich auf dem städtischen Friedhof mit einem feindlichen Mafiaclan anlegen und Verfolgungsjagden in riesigen Straßenkreuzern absolvieren - inklusive Feuergefechten, Rempeleien, Schanzensprüngen und beeindruckenden Explosionen. Die Grafik hat in der noch sehr frühen Version einen guten Eindruck hinterlassen, Ausleuchtung und allgemeine Gestaltung wirken deutlich weniger comichaft als etwa das letzte GTA.

  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
  • Mafia 3 (Bild: 2K Games)
Mafia 3 (Bild: 2K Games)

1968: Das ist die Glanzzeit der Hippiebewegung, und das ist im Spiel teils überdeutlich zu sehen. Schnauzbärte sind ebenso angesagt wie Schlaghosen, der Konsum von Drogen ist weit verbreitet, aus dem Autoradio dröhnen Songs der Rolling Stones und anderer zeitgenössischer Bands. Die Entwickler haben einen Einsatz gezeigt, bei dem Lincoln in einer psychedelisch ausgeleuchteten Zitadelle unterwegs ist. In einem Tunnel, der mit Teppichen und esoterisch wirkenden Kerzen dekoriert ist, kommt es dabei zu einer Schießerei.

Die Handlung dreht sich um den Kampf des von Afroamerikanern angeführten Clans, in dem Lincoln Mitglied ist, und einem italienischstämmigen Kartell unter dem Paten Sal Marcano. Mit diesen Gaunern muss sich der Spieler nicht allein anlegen. Ihm stehen drei enge Freunde zur Seite: eine junge Frau namens Cassandra, der eher für grobe Aufgaben gedachte Burke sowie ein gewisser Vito - den Spieler bereits aus Mafia 2 kennen. Der Spieler soll die drei etwa mit der Verteidigung eines von den Italienern übernommenen Häuserblocks beauftragen können.

Mafia 3 entsteht bei einem neuen US-Entwicklerstudio namens Hangar 13, das zum Publisher 2K Games gehört. Es soll 2016 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,95€
  2. 9,95€
  3. (-20%) 15,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

quineloe 07. Aug 2015

soll die Frage ernst gemeint sein?

atouba5 07. Aug 2015

Mafia 3 wird wohl genau wie die anderen neuen Spiele von Take2 auf die RAGE Engine mit...

Anonymouse 07. Aug 2015

Mhh ist das so? Fand Mafia 2 schon richtig gut. Aber ans Ende kann ich mich gar nicht...

Sharkuu 06. Aug 2015

san andreas? ghetto, kollegen mitnehmen, stadt erobern und in ein ganzes ghetto...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

    •  /