Abo
  • Services:
Anzeige
Mafia 2
Mafia 2 (Bild: 2K Games)

Mafia 3 2K Games baut tschechische Niederlassung um

Gerüchten zufolge arbeitet 2K Games in Tschechien an Mafia 3. Jetzt gibt der Publisher eine Neustrukturierung bekannt, in deren Rahmen er sein Studio in Prag schließt.

Anzeige

Früher hieß die Niederlassung von 2K Games in Tschechien mal Illusion Softworks - bis das Studio 2008 durch den großen Publisher aus den USA übernommen und in 2K Czech umbenannt wurde. Jetzt hat 2K Games bestätigt, was als Gerücht schon etwas länger zu hören war: Die Niederlassung in der Hauptstadt Prag wird geschlossen. Alle Ressourcen in dem Land werden im Stammhaus in Brünn gebündelt.

Allerdings darf oder muss ein Teil der Entwickler auch in der Zentrale von 2K im kalifornischen Novato weiterarbeiten. Außerdem gibt es nach Angaben des Publishers wohl auch einige Entlassungen - wie viele, ist nicht bekannt.

Das letzte Werk von 2K Czech war das im Sommer 2010 veröffentlichte Actionspiel Mafia 2. Unter der Hand ist zu hören, dass die Entwickler derzeit an Mafia 3 arbeiten. Ursprünglich sollte es wohl sogar als Launch-Spiel für die Xbox One und die Playstation 4 erscheinen, was sich aber aufgrund von Verzögerungen verschoben hat.


eye home zur Startseite
psuch 13. Jan 2014

Ich fand Mafia I sowie Mafia II beide völlig genial. Bis heute ist mir kein Spiel...

narea 12. Jan 2014

Nennt man 'Regression zur Mitte'.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Freie Hansestadt Bremen, Bremen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  4. über DOWERK Fach- und Führungskräfte, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 28,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Daimler

    Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie

  2. Spielentwickler

    Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt

  3. Kontrollzentrum

    Drei Finger und das iPhone stürzt ab

  4. Supercharger

    Tesla will Ladestationsnetzwerk verdoppeln

  5. Internet of Things

    Bricker Bot soll 2 Millionen IoT-Geräte zerstört haben

  6. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  7. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  8. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  9. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  10. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: Quanten halbieren "lediglich" die Schlüssellänge

    Apfelbrot | 07:55

  2. ECOSPEED

    Pjörn | 07:54

  3. Zwiegespalten: Zerstörung = Fortschritt?

    LewxX | 07:53

  4. Re: Caspar untersagte Facebook...

    win.ini | 07:51

  5. Re: Ein Gesetz muss her...

    hyperlord | 07:51


  1. 08:04

  2. 07:55

  3. 07:37

  4. 07:28

  5. 07:00

  6. 19:00

  7. 18:44

  8. 18:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel