Abo
  • IT-Karriere:

März-Patchday: Wichtige Updates für Windows und Adobe Flash

Wieder sind wichtige Sicherheitsupdates für Software von Adobe und Microsoft veröffentlicht worden. Während Microsoft einen gefährlichen Fehler im Internet Explorer beseitigen musste, schließt Adobe nach zwei Notfallpatches nur eine mittelschwere Sicherheitslücke.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Patchday vom März 2014 ist vor allem für Nutzer des Internet Explorers wichtig.
Der Patchday vom März 2014 ist vor allem für Nutzer des Internet Explorers wichtig. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Im Adobe Flash Player steckt eine Sicherheitslücke, die nur von mittlerer Priorität ist. Sie hat auf einer Skala von 1 bis 3 den Wert 2 bekommen, der insbesondere für Windows und Mac OS X gilt. Verwundbar sind alle Flash Player der 12er-Version, die älter oder gleich der Version 12.0.0.70 sind. Auch für die 11.7er-Serie gibt es ein Update. Nach zwei Notfallupdates Mitte und Anfang Februar 2014 können sich Admins wie Anwender ein wenig entspannen. Eine Codeausführung ist nicht möglich, Angreifer können aber etwa die Zwischenablage auslesen.

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Adobe wurde in beiden vergangenen Fällen gezwungen, sofort Updates auszuliefern, da Kriminelle bereits Angriffe starteten. Trotz der mittleren Priorität sollten Flash-Benutzer ihre installierte Version vorsichtshalber schnell austauschen oder auf der About-Flash-Webseite kurz überprüfen, ob die automatische Aktualisierung funktioniert.

Nutzer des Internet Explorer teilweise in Gefahr

Gefährlicher ist die Situation für Anwender des Internet Explorers. Wie aus dem Security Bulletin von Microsoft hervorgeht, gibt es dieses Mal eine besonders schwere Sicherheitslücke, die sämtliche noch unterstützte Internet Explorer betrifft. Anwender des alten IE6 sind also genauso in Gefahr wie Anwender des aktuellen IE11.

Die Sicherheitslücke wird bei zwei aktuelleren Microsoft-Browsern, nämlich den Versionen 9 und 10, bereits ausgenutzt. Ein paar Tage später musste Microsoft deswegen eine Fix-it-Lösung veröffentlichen, um größeren Schaden zu verhindern. Wer diese nicht installiert hatte und sich mit dem Internet Explorer im Internet bewegte, lief Gefahr, Opfer einer Infektion zu werden.

Mit den vollwertigen Patches, die nun über das Windows-Update ausgeliefert werden, müssen Anwender sich nicht mehr auf die Fix-it-Lösung verlassen. Das Update behebt zudem einen Fehler im Kernel, der für Anwender sehr unangenehm sein kann, da er die Einstellung der Standardrechte betrifft. Dieser Fehler erlaubt nämlich eine Erschleichung höherer Rechte. In Kombination mit anderen Sicherheitslücken kann so eine Rechteausweitung sehr gefährlich werden. Weitere Fehler werden in Directshow, in Silverlight und im SAMR-Protokoll beseitigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)

Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /